Hase im Glück

Indisches Karotten Halva

Antworten auf die brennende Frage, was Halva ist … oder
… die arme „Türkischer-Honig“-Fraktion //


Indisches Karotten Halva I Indian Carrot Halva I haseimglueck.de
Dank der vielen positiven Reaktionen auf meinen gebackenen Joghurt (HIER kommt Ihr zum Rezept) hatte ich mir vorgenommen, mich so schnell wie möglich auf die Suche nach weiteren, etwas ungewöhnlichen süßen Kombinationen zu machen. Bei den Gebackenen-Joghurt-Feedbacks hatte mich vor allem erstaunt, dass neben der Tatsache, dass gefühlt jeder Mensch Zimt liebt, bei vielen auch Kardamon ganz oben auf der Lieblings-Gewürz-Liste steht. Ich schließe mich hier auf alle Fälle mit ein, denn der Geschmack von Kardamon ist unvergleichlich und er gibt vielen süßen Gerichten den letzten Pfiff.

Auf der Suche nach einem neuen „Ach, das klingt ja nach einer interessanten Kombi, habe ich noch nie von gehört“-Rezept, bin ich schließlich auf Halva gestoßen. Und Ihr ahnt es schon… genau, heute gibt es wieder eine neue Runde „Sendung mit dem Hasen“. Ich möchte nämlich unbedingt mit Euch teilen, was ich zu Halva gefunden habe, bevor ich Euch mehr zu meinem Rezept erzähle.

Indisches Karotten Halva I Indian Carrot Halva I haseimglueck.de

Indisches Karotten Halva I Indian Carrot Halva I haseimglueck.de

Aaaalsoooo…. Halva ist eigentlich ein Synonym für Süßspeise. Ist das nicht unspektakulär? Spektakulärer finde ich allerdings die Tatsache, dass Halva in wahnsinnig vielen Länderküchen eine Rolle spielt. Kennt Ihr „Türkischen Honig“? Diese pappsüßen Quadrate mit Pistazien? Das ist unter anderem Halva.

Bevor sich jemand aufregt, dass ich hier illegale Informationen verbreite, stelle ich sofort richtig, dass die „Türkischer Honig“ Häppchen nicht mehr „Türkischer Honig“ Häppchen genannt würden dürfen. Der richtige, gesetzmäßig einwandfreie Ausdruck ist nämlich „Weißer Nougat“. Ja, die Deutsche Honigverordnung hatte den Begriff „Türkischen Honig“ als irreführend bewertet und seine Verwendung gestoppt – irgendwo müssen ja unsere Steuergelder hin…

Indisches Karotten Halva I Indian Carrot Halva I haseimglueck.de

Indisches Karotten Halva I Indian Carrot Halva I haseimglueck.de

Warum ich mich hierüber tierisch aufregen kann und quasi zum Rumpelstilzchen mutiere, ist recht einfach. Ich habe sehr viele Jahre für eine Soja“milch“-Marke gearbeitet und Ihr ahnt richtig: man darf zu Soja“milch“ nicht Soja“milch“ sagen… Denn, festhalten: Milch ist nur dann Milch, wenn sie von einem Säugetier kommt (wehe, jetzt fragt jemand „und was ist mit Kokosmilch?“ – das haben wir uns auch jahrelang gefragt und uns damit arrangiert, dass es bei Gesetzen immer eine Ausnahme der Ausnahme gibt).
Boah, könnt Ihr Euch vorstellen, wie undankbar es ist, Marketing für ein Produkt zu machen, dessen Namen man nicht nennen darf? Da entstehen dann so Ausdrücke wie „Der leckere Sojadrink im MILCHregal“ und „Kann auch toll statt KuhMILCH verwendet werden“.
Oh jeee, ich quatsche Euch hier wieder voll…. sorry… ich wollte nur mit dem kleinen Exkurs mein Mitleid mit der „Türkischer Honig“-Fraktion ausdrücken.

Indisches Karotten Halva I Indian Carrot Halva I haseimglueck.de

Indisches Karotten Halva I Indian Carrot Halva I haseimglueck.de

Zurück zum Halva. Das besteht in seiner Ursprungsform aus einem Mus aus Ölsamen und Zucker oder Honig. Wie gesagt, das Zeug ist süß! Das ganze wird dann mit Nüssen und Gewürzen verfeinert und man erhält damit ganz unterschiedlich schmeckende Halva-Varianten.

Tja, und da ich unbedingt etwas mit Kardamonkapseln machen wollte, habe ich in der süd-östlichen Halva-Richtung, besser gesagt in der Indischen Küche, weiter recherchiert und bin auf Karotten-Halva gestoßen. Bei dieser Halva-Variante besteht das Grundmus statt aus Ölsamen aus, genau, Karotten, die breiig eingekocht und verfeinert werden. Ok, das klingt jetzt erstmal nach Babynahrung, aber ich kann Euch beruhigen, dass das Karotten-Halva mal so gar nichts mit einem Aletegläschen gemeinsam hat.
Im Gegenteil, ich weiß beim besten Willen nicht, wie ich es am besten beschreiben soll. Laut dem Internet ist eine süße Nachspeise. Ich finde aber, dass es super als Zwischensnack anstelle eines Puddings gelöffelt werden kann. Und Zucker hin oder her – der ist ja auch im Nutella – warum nicht einfach ein Gläschen Karotten-Halva zum Frühstück leer essen (quasi Porridge ohne Haferflocken)? Das mit dem Frühstück habe ich extra nur für Euch getestet und als sehr gut befunden.

Indisches Karotten Halva I Indian Carrot Halva I haseimglueck.de

Indisches Karotten Halva I Indian Carrot Halva I haseimglueck.de

P.S. Zum Abschluss noch eine Info, ohne die man nicht leben kann: Halva, das hauptsächlich aus Zucker und Zitronensaft besteht, ist auch ein orientalisches Haarentfernungsmittel. Wisst Ihr Bescheid!

P.P.S. Zu meinem Halva muss ich noch hinzufügen, dass man es super mit Soja-, Mandel- oder HaselnussMILCH (;-) ) zubereiten kann. Und ich habe es mit Kokosblütenzucker, der dank seinem leicht karamelligen Geschmack super dazu gepasst zubereitet, aber Roher Rohrzucker passt auch perfekt.

P.P.P.S. Die Farbe des Halvas hat mich so sehr inspiriert, dass ich noch schnell mit der Kamera rausgestürmt bin und ein paar orange-goldene Herbsteindrücke festhalten musste 🙂
(Rezept gefunden unter vegrecipesofindia und leicht adaptiert)

Herbst Impressionen I Autumn Impressions I haseimglueck.de

Herbst Impressionen I Autumn Impressions I haseimglueck.de

Indisches Karotten Halva
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bewerte das Rezept
Print Recipe
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bewerte das Rezept
Print Recipe
Zutaten
Portionen
Zubereitung
  1. Die Milch mit den Karottenraspeln in einer Pfanne verrühren und aufkochen lassen. Die Temperatur reduzieren und leicht vor sich hinköcheln lassen. Zwischendurch immer wieder umrühren.
  2. Die Kardamomkapseln im Mörser fein reiben. Wenn die Karottenmasse 15 Minuten geköchelt ist, das Kardamompulver unterrühren.
  3. Sobald ein Brei entsteht, den Zucker und das Ghee unter die Karottenmasse rühren und untergelegentlichem Rühren weiter köcheln lassen.
  4. Die Cashew- und Pistazienkerne sowie die Mandeln klein hacken. Wenn alles gut eingekocht ist, die Nüsse und Sultaninen unter den Brei rühren. Alles weitere 2 Minuten köcheln lassen. Warm oder kalt genießen.
www.haseimglueck.de

10 thoughts on “Indisches Karotten Halva

  1. Haha Sandra, ich lach mich mal wieder schlapp!
    Ein toller Post und die SojaMILCH-Geschichte kenne ich nur zu gut 😉
    Jetzt notiere ich also gleich mal das Rezept. Erst futtern und wenn dann noch was übrig ist, gibt’s ja eine gute Weiterverwendungsmethode hahaha
    Die liebsten Grüße zu dir und einen tollen Tag, Mia

    • Huhu Mia,
      rate mal, was ich gerade bestellt habe und heute Abend überweisen werde!!! Hach ich freue mich schon, deine Overnight Oats auszuprobieren 🙂
      Das mit der Sojamilch ist und bleibt einfach die größte Frechheit EVER! Dass sie auch noch mit 19% besteuert wird (Tierfutter hat wie Kuhmilch 7%) habe ich glatt in meinem Beitrag unterschlagen. Gut, dass immer mehr Menschen mehr PflanzenMILCH trinken und sich nicht durcheinander bringen lassen.
      Ja, mit Haferflöckchen schmeckt das Halva bestimmt herrlich – und ich denke, dass Du noch Haferflocken en masse daheim hast, oder?
      Liebste Grüße sendet Dir,
      Sandra

  2. Hihi! Selten einen Post mit soviel Info auf einmal zu lesen bekommen 🙂 Das bekommt man wirklich nur bei dir!
    Das Rezept klingt echt super interessant und ich gehöre ja auch zu der Fraktion, die von orientalischen Gewürzen nicht genug kriegen, gerade jetzt wo es wieder so richtig schön arschkalt ist. Meistens mache es mir mit einem Chai Latte (mit Soja- oder MandelMILCH :-D) auf der Couch gemütlich. Aber so ein Schälchen von den Möhren Halva wäre sicher auch nicht schlecht 🙂
    Wünsch dir noch eine wunderbare Woche und schicke eine ganz feste Umarmung nach München 🙂
    Kimi

    • Hallöchen Kimi,
      😉 während der Beitragserstellung musste ich mich sogar noch zügeln… wenn ich mich mal in Rage geschrieben habe, dann läufts.
      Ehrlich, dann tuen mir zwischendrin schon fast meine Leser leid, weil sie durch meine hin- und her-hoppelnden Gedankengänge mit durch müssen 😀
      Das mit den Orientalischen Gewürzen und der kalten Jahreszeit kenne ich auch nur zu gut. So ein richtig scharfes toll gewürztes Curry schmeckt einfach in der dunklen Jahreszeit am allerbesten! Und Chai Latte mit Pflanzenmilch und Suppen und Eintöpfe mit Kurkuma und Kreuzkümmel – je orientalisch-gewürziger umso besser! Und das Möhren-Halva gehört ab jetzt mit dazu, das ist echt super lecker 🙂
      Eine ganz ganze feste Umarmung zurück nach Hamburg sendet Dir
      Sandra <3

  3. Grooooßartig, dein orangenes Haarentfernungsmittel!! 😀
    Hach, Sandra, wie immer muss ich so herzhaft lachen über deinen Post. Es ist mir ein Fest! 🙂
    So Regeln bezüglich der korrekten Benennung müssen nun mal eingehalten werden. Wir sind hier in Deutschland. Da ist das so. Weißte Bescheid 😉
    Ich kannte Halva gar nicht. So was gibbet nich hier im Wald hinter den 7 Bergen, schätze ich mal… Für mich klingt es aber ganz wunderbar, weil es mit Karotten gemacht ist. Ich bin ja großer Möhrenfan. Oh ja 🙂

    Sind Karotten und Möhren eigentlich das gleiche, fällt mir gerade spontan ein? Boaaah, bestimmt machen jetzt alle BUUUH und raufen sich die Haare … Aber wer sagt eigentlich, dass man als Foodblogger alles wissen muss über Lebensmittel, oder? Nöö… muss man nicht. Dafür haben wir ja dich und die Sendung mit dem Hasen! hahahaha… ich kann nicht mehr! „Das war portugisisch“ klingt es mir im Ohr 😀

    Meine liebe Sandra, ich täte dann so ein Schälchen nehmen, bitte! 🙂

    Allerliebste Grüße
    Katja

    • Hallo Katja,
      ja, das mit dem Haarentfernungsmittel hat mich auch belustigt – da löffelt man sein Halva und wird urplötzlich an die Schmerzen des Enthaarungsvorgangs erinnert… ich bin ja der Meinung, dass so ein Blog durchaus die Allgemeinbildung fördert. Oder hätte ich mich sonst mit orientalischen Haarentfernungsmitteln auseinander gesetzt? Nein!
      Selbst als Großstadtpflanze (und mit einem Türken verheiratet!!!) hat mir Halva null gesagt. Ok, den Blomben-Zieher (jetzt gesetzlich richtig) Weißes Nougat kannte ich, aber Halva? Hört sich erstmal wie ein Brettspiel an 😀

      Ich glaube sogar, dass es einen Unterschied zwischen Karotten und Möhren gibt… ich hatte das sogar schon gegoogelt… hmmm… ich muss es nochmal nachschauen… Aha: Karotten sind wohl klein, rund und abgestumpft im Gegensatz zu länglichen, spitzen Möhren. Für mich ist alles lecker!
      Sodala, ich „schieße“ mir jetzt mal ein Käsebrot als Abendessen.
      Liebste Grüße aus der Millionenstadt in Richtung 7 Berge,
      Sandra

  4. Himmel Sakra Zement… wos is jetzt des scho widda für an Schmarrn?
    Liebe Sandra, kannst Du die roten Stellen auf meiner Stirn sehen??? Die kommen vom gerade kräftig mit der flachen Hand dagegen klatschen… die Deutschen und Ihre dämlichen Bestimmungen. Bald bekommen die Babys auch keine Muttermilch mehr, sondern nur noch einen Sättigungsdrink, weil die Bestimmungen für die Umverpackung der Milch bei Frauen nicht den Statuten entspricht. Wer weiß ob die Brust nicht bald auf dem verbotenen Verpackungsindex für Milch steht… ;))) *klatscht sich abermals an die Stirn.
    Jetzt aber zu Deinem Halva:
    Ich muss ja gestehen, dass ich mit einer übermäßigen Portion orientalischen Gewürzen nicht ganz so gut umgehen kann. Was aber nicht heißt, dass ich Dein Rezept nicht testen werde, denn ich liiiiiiebe Möhren. Und das Gute ist ja- selbst wenn es dann nicht meinen Geschmack trifft, werde ich damit großzügig meine Beine einreiben (ist ja genug Fläche vorhanden) und ganz ökologisch die Haare damit entfernen. Ich werde es dann einfach ein wenig länger auf der Haut lassen-vielleicht funktionieren die Möhren obendrein ja auch noch als Selbstbräuner. Das wäre natürlich super- ein echter Alleskönner Dein Halva.! Ach ja, ich werde das Bild meiner eingeschmierten Beine dann auf Instagram stellen: Meine nackten Beine in sanftem Orange mit Pampe am Schienbein, in Highheels,, an der oberen Treppe meines Tempels stehend und nebenbei noch ganz elegant staubsaugen. Natürlich sehe ich dabei blendend aus und das Licht der untergehenden Sonne bricht sich in den Farben meiner Augen…. *kreisch
    Ich muss jetzt los, bevor das hier noch ausartet.
    Knutscha für Dich meine Liebe!
    Tanja

    • Huhu Tanjaaaaa! You bring me to laugh 😀
      Ich finde es ja schon grenzwertig, Frauen in die Säugetier-Gruppe zu stecken (ok, ist ja eigentlich korrekt, aber hört sich schon echt fies an) – das mit der „Umverpackung“ ist der Brüller!
      Das beste bei der Sojamilch waren immer die Endverbraucheranfragen a la „Ihr schreibt drauf, dass die Milch 100% pflanzlich ist, aber da ist doch auch Wasser drin!?!?“ Boahhhh, schnarch!
      Hinsichtlich des Halva empfehle ich Dir, mit 4 Kardamonkapseln anzufangen. Und ich sags Dir – da wird nix für die Beinenthaarung übrig bleiben. Ich schwör!
      Joa, und hier in den Kommentaren gebe ich es zu – ich habe in ein Gläschen Abends etwas weiße Schoki rein geraspelt – das war auch fein! Wenn aber trotz aller guten Vorschläge was übrig bleiben sollte und du es zur Beinenthaarung verwenden solltest, dann BESTEHE ich natürlich auf ein Beweisfoto 😉 Deine Ankündigung klingt auf alle Fälle Top 😀 😀 😀
      So meine Liebe, ich wünsche Dir einen wundervollen Wochenendspurt!
      Eine ganz feste Umarmung sendet Dir
      Sandra
      (nur noch 210 Tage bis SATC)

    • Servus Krisi,
      ich hatte auch noch nie vorher was davon gehört und bin ganz glücklich über den „Rezept-Fund“.
      Karotten sind tatsächlich das Gemüse, das hier am schleppensten weg geht und wenn da mal in Zukunft ein verschrumpeltes Möhrchen liegen sollte, wird das gleich mal zu einer leckeren Süßspeise verkocht 😉
      Liebste Grüße zurück sendet Dir,
      Sandra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *