Hase im Glück

Kleine Maus – Erstausstattung

Wie ich mich auf den Einzug der kleinen Maus vorbereitet habe … oder
… endlich Farbe im Schlafzimmer //


Baby Erstaustattung etsy Drucke
(So viel vorab: ich habe alle in diesem Beitrag erwähnten Produkte selber gekauft und verdiene kein Geld mit den Links. Ach ja, und so aufgeräumt wie auf den Fotos ist es „in echt“ (leider) nicht).

Heute gibt es hier einen (sehr langen) „off-Foodblog-topic“ Beitrag. Eigentlich findet man in meinen virtuellen vier Wänden ja primär Rezepte, da aber momentan das Thema „Baby“ einen nicht unwesentlichen Teil in meinem Leben einnimmt, möchte ich den Blog etwas erweitern und ab und an „Baby Content“ posten. Es ist nämlich tatsächlich so wie alle sagen: die Zeit rast!

Während wir vor fünf Monaten ein völlig hilfloses kleines Bündel in unseren Armen hielten, hat sich eben dieses Bündel in den vergangenen zwanzig Wochen zu einer sieben Kilogramm schweren kleinen Persönlichkeit entwickelt. Ich kann gar nicht glauben, wie rasant das ging und wenn ich allen um mich herum (inklusive fremden Menschen auf der Straße, in der U-Bahn etc) Glauben schenke, dann wird sich das bis auf weiteres erstmal nicht ändern. Die Schwangerschaft, die Vorbereitung aufs Baby und die ersten Wochen scheinen Lichtjahre her zu sein und da ich sehr viel Spaß an dem Thema „Erstausstattung“ hatte, möchte ich die ein oder andere Idee bzw. aus meiner Sicht wertvolle Tipps mit Euch teilen.

Baby Erstaustattung Wickelkommode Hemnes

Babyfüße

Vorbereitung auf das Baby
Das allererste was man machen sollte ist, sich eine Nachsorge Hebamme zu suchen. Unglaublich wie schwer es ist eine Hebamme zu finden, die noch Zeit hat und mit der man sich vorstellen kann, sich regelmäßig in den ersten Wochen nachdem das Baby da ist, zu sehen. Ich habe einfach über Googel gesucht und hatte eine super Nachsorge Hebamme– danke noch mal Antje, für Deine großartige Unterstützung!

Zum Thema „Schwangerschaftsklamotten“ möchte ich hier nicht viel schreiben – das richtet sich nach dem persönlichen Geschmack, dem Budget das man ausgeben möchte und danach, ob man ein Sommer- oder Winterbaby bekommt.
Alle, die im Winter eine Alternative zu den zeltartigen Schwangerschaftsjacken suchen, möchte ich jedoch mein Must-Have schlechthin empfehlen: eine Jackenerweiterung! Man gibt einfach an, wo, welcher Reißverschluss an seiner Jacke ist und erhält eine passende Erweiterung. Genial! Der Adapter für meine Canada Goose Jacke ist von Kumja (steht für „Komm Unter Meine Jacke“) und ich fand ihn spitze.

Zum Thema „Geburtsvorbereitungskurs“ möchte ich folgendes mit Euch teilen: ich habe an einem mehrwöchigen Kurs teilgenommen und fand ihn super. Wir Mädels haben uns schon während des Kurses toll ausgetauscht und uns in den Wochen nach dem Kursende im Sinne „warten auf die Babies“ weiter getroffen. Von Woche zu Woche wurde unser Grüppchen kleiner und wir, die wir etwas später ausgerechnet waren, wurden zunehmend nervöser.

Heute sehen wir Mädels uns mindestens ein Mal im Monat mit unseren Mäusen. Für Fragen oder Tipps haben wir eine Whats-App-Gruppe und das „Gemeinsam-Schwangersein“ hat uns wirklich zusammen geschweißt. Ich würde so einen Kurs jederzeit einem Intensiv-Wochenendkurs vorziehen, da man die ganzen Themen in Ruhe durchgeht und die Kontakte, die man nach mehreren Wochen regelmäßigem Miteinander knüpft, wirklich goldwert sind (für die Münchner: ich war in der Kidler19 bei Ellen).

Damit der Mann auch ein bisschen „gebrieft“ ist, haben wir zusätzlich einen Geburtsvorbereitungskurs für Paare besucht. Unvergesslich war, als die Männer in einer Kniebeuge verharren sollten und unsere Kursleiterin Ellen gaaaaaanz langsam bis 30 zählte. Es zitterten alle Kniee wie Espenlaub und der ein oder andere Mann brach zusammen. Ellen meinte am Schluss trocken, dass diese Belastung annähernd der einer Wehe ansprach und schwupps hatte das Thema „Wehen“ für unsere Männer eine andere Bedeutung.

Baby Erstaustattung Lichterkette

Babyhand

Die Wickelkommode und alles was dazu gehört.
Das Thema „Wickelkommode“ hat mir richtig Spaß gemacht. Immerhin handelt es sich in unserem Fall um einen weiteren Einrichtungsgegenstand in unserem Schlafzimmer und neben der Funktionalität sollte dieser auch schön aussehen. Wie viele andere bevorzuge ich einen weißen, cleanen Einrichtungsstil, aber dank des Babies ist nun etwas mehr Farbe bei uns im Schlafzimmer eingezogen.

Die Kommode
Als Kommode haben wir den Klassiker schlechthin gewählt – die IKEA Hemnes Kommode mit 8 Schubladen. Sie ist so breit, dass man links und recht von der Wickelauflage noch Platz hat Dinge bereit- bzw. draufzulegen, was das Leben ungemein erleichtert (ich sag nur: Kind bewegt sich, man muss es mit der einen Hand festhalten und mit der anderen Hand nach einer Windel fischen). Dank der vielen Schubladen habe ich die Anziehsachen von unserer Kleinen schön separiert in die Kommode sortiert und noch zusätzlich Platz zum Verstauen von Handtüchern, Spucktüchern, etc.

Tja, und wenn die Maus irgendwann in ihrem eigenen Zimmer wohnen wird und ihr die Kommode zu langweilig sein wird, gibt es genug Ideen wie diese hier, um das Schränkchen zu pimpen.
Ein zusätzlicher Tipp: wir (also der Mann, es war der zweite Weihnachtsfeiertag, ich werde es nicht vergessen) haben die Kommode bereits zwei Monate bevor das Baby kam aufgebaut. So konnte sich die zukünftige Muddi (also ich) im „wie bestücke ich welche Schublade am besten“ austoben und das Möbelstück hat nicht mehr neu gerochen, als die kleine Maus bei uns einzog.

Als Wickelauflage haben wir uns für einen Aufsatz von der Werkstatt Gepetto entschieden. Der Aufsatz ist super stabil und dank ihm ist der Schrank hinten abgeschlossen sodass nichts an der Rückseite runterfallen kann (und man kann zwischen Kommode und Wand perfekt Windelpackungen lagern).
Auf der Auflage liegt eine beziehbare Wickelunterlage, auf welcher sich immer zusätzlich ein Moltontuch, das schnell mal in die Wäsche geschmissen werden kann, befindet.

Für einen individuellen Touch und ein schönes Licht in der Nacht sorgt eine sehr hübsche Lichterkette. Bei Cottonball Lights kann man individuell auswählen, welche Farben man in welcher Reihenfolge möchte und wie viele Baumwollkugeln die Lichterkette haben soll. Außerdem finde ich die Gestaltungstipps auf der Webseite sehr inspirierend.
Und weil ich meine rot-pink-türkis-weiße-Lichterkette an der Kommode so schön finde (und das Baby übrigens auch – sie starrt wie gebannt seit dem ersten Tag die Lichter an), habe ich zusätzlich eine schwarz-hellgrau-dunkelgrau Kette bestellt, die am Ehebett hängt und beim Stillen in der Nacht für ein schönes Licht sorgt.

Nachdem die Lichterkette an der Kommode hing und der Mann meinte, dass ihn das ganze an einen Hindu-Schrein erinnere, habe ich mich entschieden, weniger bunte Bilder über die Kommode zu drapieren. Auf einen Brett von IKEA stehen drei eingerahmte Drucke, welche ich bei etsy gefunden habe. Der Hase, die Giraffe und der Bär schauen mich jeden Morgen an und ich finde sie toll. Bei ArtFiles vicky findet Ihr darüber hinaus noch viele weitere schöne Drucke.

Weitere Must-Haves für die Wickelkommode sind eine Schüssel für warmes Wasser, eine Thermoskanne gefüllt mit warmen Wasser und Waschlappen. Darüber hinaus haben wir uns für einen Wickeltischstrahler mit Standfuß entschieden. Windeln staple ich in weiße Aufbewahrungsboxen von IKEA, das sieht gleich viel aufgeräumter aus. Für die Hautpflege vom Baby verwende ich von Weleda die Produkte aus der Linie Calendula Babypflege  und bin super zufrieden damit.

Baby Erstaustattung Wickelkommode Aufsatz

Baby Erstaustattung Decken Koeka & Klippan

Babykleidung
Puhhhh… das Thema „Babykleidung“ hat mich echt beschäftigt, denn wie bei vielen Themen rund ums Baby hat gefühlt jeder hierzu eine andere Meinung. Von „Du brauchst nicht viel, das Baby wächst super schnell aus allem raus“, bis „kauf lieber mehr von allem, denn ansonsten bist Du nur am Waschen“, von „ich habe alles gebraucht gekauft, reicht völlig“ bis „ich habe es geliebt, Teil für Teil zu kaufen und vor der Geburt mir anzusehen“ war alles dabei. Dazu kommt noch, ob man ein Sommer- oder Winterbaby bekommt, wie viel man bereit ist auszugeben und ob man eher „die pragmatische Planerin“ oder die „hormongeschwängerte Nestbauerin“ ist.

Und wie war es bei mir? Tja, ich war die „hormongeschwängerte Nestbauerin“, die erstmal ohne großen Plan Babyklamotten geshoppt hat. Tendenziell hatte ich eher wenige Sachen und ich habe mich an den im Internet erhältlichen Checklisten orientiert (die von eltern.de und babycenter.de fand ich besonders hilfreich). Hach, was hatte ich einen Spaß – zu recherchieren, zu kaufen, die Teile zu waschen und in kleiner werdenden Abständen vor der Geburt der kleinen Maus zu bekuscheln und zu beschnuppern.

Da mein Frauenarzt mehr als einmal betont hat, dass wir ein riesiges Baby, das mindestens 4 Kilogramm wiegen wird, bekommen werden, habe ich mich hauptsächlich auf die Größe 62 konzentriert. Tja, und dann kam die Maus mit 50 cm und 3.550 g auf die Welt und 80% meiner mit Liebe ausgesuchten Klamotten waren zu groß. Da „musste“ ich schnell noch Klamotten nachbestellen 🙂 . (Tipp: bei limango  gibt es häufig Babyklamotten-Schnäppchen, bei denen man sich echt viel Geld sparen kann)

Alles in allem kann ich Euch folgendes empfehlen.
Wickelbodies mit Druckknöpfen sind ein Muss. Einem Neugeborenen etwas über den Kopf zu ziehen ist so viel anstrengender, als zack-zack einen Wickelbody anzuziehen. Wir haben die Dinger nach wie vor und kaufen sie bei H&M.
So niedlich Babyleggins auch sind, ich war froh, dass ich für die ersten Wochen ausreichend Strampler hatte. Die Füßchen bleiben warm weil kein Söckchen verloren gehen kann, es drückt kein Bund das Baby am Bauchnabel und das Windelwechseln ist super-easy, wenn die Strampler im Schritt geknöpft sind. Außerdem habe ich mir eingebildet, dass die kleine Maus sich in ersten Wochen in ihren Stramplern am wohlsten gefühlt hat (wir hatten vor allem welche von Vertbaudet).
Supertoll finde ich Anziehsachen aus Wollwalk. In diese wird die Zaubermaus ab Herbst gesteckt. Wäre sie ein Herbstbaby geworden, hätte ich mir auf alle Fälle einen Wollwalk Anzug  gebraucht besorgt.
Darüber hinaus: unser Baby schläft in Schlafsäcken von der Marke Alvi, als Mützchen für draußen hat sich super eine Schurwolle-Mütze von Disana ausgezahlt und auch bei dm gibt es richtig schöne Babysachen.

Ach ja, fast vergessen… Auf Mamikreisel findet Ihr tolle, oft sehr gut erhaltene Baby- und Kindersachen bzw. könnt Ihr selber Eure Sachen verkaufen. Mich findet Ihr beispielweise HIER.

Baby Erstaustattung Beistellbett I Baby Nursery Baby Bed

Babyfüße

Mit dem Baby unterwegs
Während ich mit dem Brüten und dem Nestbau beschäftigt war, hat der Mann sich um das Thema „Transport“ gekümmert. Auch hier gilt wieder, dass alles eine Frage des Budgets/ der Prioritäten etc ist… man sollte sich unbedingt im Vorfeld überlegen, wie man den Kinderwagen nutzen möchte und so in die Suche starten.

Bei uns sah das so aus: der Mann (1,96 m) und ich (1,74 m) sind nicht die Kleinsten, wir wohnen in der Nähe der Isar (bis dorthin Kopfsteinpflaster, Schotterwege), wir haben keinen Aufzug im Haus und uns war es sehr wichtig, dass der Wagen möglichst wenig Giftstoffe hat (und dafür halt dann nicht so schick ist) – am Ende haben wir uns für den – zugegeben nicht günstigen – Britax Go Big und eine passende Kinderwagenwanne entschieden. Der Wagen ist leicht, wendig und super gefedert, das Baby liegt höher als in vergleichbaren Kinderwägen, er ist absolut verdient Testsieger und wirklich der Hit.

Als Babyschale haben wir den der neuen Sicherheitsverordnung i Size entsprechenden Maxi Cosi Pebble Plus und die passende Basisstation 2wayFix gekauft. Die Basisstation wird ganz einfach im Auto installiert und man braucht nur noch die Babyschale (bzw. später dann den Kindersitz) draufsetzen – wenn das Lämpchen an der Station grün leuchtet und es piepst, weiß man, dass der Sitz richtig eingerastet ist.

Würde man unser Baby fragen, in was es sich am liebsten transportieren lässt, würde es sowohl den teuren Kinderwagen als auch die sichere Babyschale links liegen lassen, denn… wir haben ein Kuschelbaby. Was wiederum heißt, dass sie am liebsten den ganzen Tag von uns rumgetragen werden möchte. Gott-sei-Dank liegt sie auch gerne im Wagen; wenn ich unterwegs bin, habe ich aber trotzdem immer meine Tragehilfe dabei. Auch wenn die kleine Maus immer schwerer wird, ich liebe das Tragen mindestens genauso wie sie – es ist wirklich sooooo schön, sein Baby an sich gekuschelt zu spüren!

Gestartet habe ich mit einem klassischen Tragetuch, welches jedoch auf Dauer zu schwer für unterwegs war und auch dem Mann nicht gepasst hat. Daraufhin haben der Mann und ich uns in einem Geschäft, das sich auf das Thema Tragehilfe spezialisiert hat, beraten lassen und so die für uns perfekten Tragehilfen gefunden. (Für alle Münchner: ich kann Euch das Geschäft Tuchfühlung wärmstens empfehlen).

Am Ende haben wir uns für zwei Tragen entschieden: der Mann hat eine Trage von Ruckeli, in welche er ruck-zuck unsere Maus verfrachten kann. Ich wollte stärker das Gefühl vom Tragetuch haben und habe mir von Girasol das Modell MySol zugelegt. Sie ist wirklich perfekt! Unser Baby ist jetzt schon fünf Monate alt und ich trage sie nach wie vor mindestens zwei Stunden pro Tag – ich liebe liebe liebe diese Trage!

Baby Erstaustattung Wickeltasche Lässig

Babyfüße

Was fehlt jetzt noch? Genau, die passende Wickeltasche für unterwegs. Ich schleppe tendenziell immer viel zu viel mit mir rum (war schon immer so, daran hat das Baby nichts geändert, im Gegenteil) und habe mich für eine etwas größere Tasche entschieden, mit der ich super zufrieden bin. Die Wickeltasche Green Label Neckline Bag von der Firma Lässig sieht nicht nur schick aus sondern sie ist ein absolutes Raumwunder. Ihr glaubt gar nicht, was man da alles unter bekommt!

Schlafen
Kurz noch zum Thema „wie schläft unser Baby“.
Wir haben ein Beistellbett von der Firma Alvi welches wir gebraucht gekauft haben. Vor dem Hintergrund, dass wir es maximal sechs Monate nutzen werden, wollten wir nicht zu viel Geld ausgeben. Die gebrauchte Alvi Matraze haben wir aber nicht benutzt, sondern uns separat eine von Träumeland gekauft.

Ebenfalls gebraucht gekauft haben wir einen Stubenwagen von Christiane Wegner, der in den ersten Wochen tagsüber ständig im Einsatz war.

Und damit das Baby richtig gut schlafen kann, musste natürlich DIE Nachttischlampe schlechthin her! Hach, was liebe ich unsere Miffy Lampe  – man kann das Licht dimmen und sie ist sooooo süß!

Baby Erstaustattung Lampe Miffy

Baby Erstaustattung Milestone Cards

Sonstiges
Bereits während der Schwangerschaft lohnt es sich, sich ein Stillkissen anzuschaffen. Irgendwie schläft es sich mit dickem Bauch und zunehmend schmerzendem Rücken viel besser, wenn man ein Stillkissen (auch liebevoll vom Mann „Bettwurst“ genannt) neben sich liegen hat. Ich hatte bzw. habe das Theraline Original  und finde es nach wie vor super.

Was ich auch wichtig finde, sind Babydecken. Gestartet haben wir mit der Koeka Oslo in rosa (Stoffseite)/ weiß (Plüschseite) und da die Decke ständig im Einsatz ist, haben wir uns noch eine weitere in türkis (Stoffseite)/ weiß (Plüschseite) gekauft. Zusätzlich haben wir zur Geburt eine Decke von Klippan  geschenkt bekommen, die ebenfalls im Dauereinsatz ist.

Um die Entwicklung seines Babies zu dokumentieren, eignen sich hervorragend sogenannte Milestone Cards. Einfach auf die gerade zutreffende Karte das Datum eintragen, Foto machen und man hat eine Erinnerung wie das Baby im Alter xy aussah, bzw. wann es sich zum ersten Mal gedreht hat. Ich habe die klassischen Milestone Cards; auf dawanda/ etsy findet man darüber hinaus noch ganz ganz viele weitere hübsche Varianten.

Da ich bis zum offiziellen Start des Mutterschutzes gearbeitet habe und mich nicht unnötig verrückt machen wollte, habe ich keine Bücher / Ratgeber zu den Themen Schwangerschaft/ Geburt/ Erziehung etc gelesen. Das einzige, was ich regelmäßig gelesen habe, waren die täglich neuen Beiträge in der App von babycenter . Hier bekommt man alle relevanten Infos sehr gut vermittelt und findet nützliche Antworten auf Fragen (besonders im Gedächtnis ist mir dieser superwitzige Artikel von einem werdenden Vater geblieben – der Text ist der Brüller! ).
Und wo wir schon bei Apps sind: Ladet Euch von dm die App „Glückskind“ und die rossmann App runter. Dank der Rabatte auf Windeln, Feuchttücher etc habe ich mir schon viel Geld gespart.

Last but not least noch eine Sache zum Thema „Erstausstattung“, die nichts direkt mit dem Baby zu tun hat. Ich wollte mir zu meiner Schwangerschaft etwas, das mich für immer an diese spannende Zeit erinnern wird, selber schenken. Und so habe ich, die am liebsten hinter der Kamera steht, mich für ein Babybauch Shooting vor die Kamera gestellt.
Vier Wochen bevor unsere kleine Maus kam, habe ich mich bzw. meinen Bauch von der wunderbaren Vivi, bei der ich vor längerer Zeit einen Foodfotografie-Kurs hatte, zuhause fotografieren lassen und ich kann mir keine schönere Erinnerung als diese Fotos vorstellen.

Baby Erstaustattung Schlafstelle

Baby Erstaustattung Babybauchshooting (c) Vivi d'Angelo

Puhhhh… Ihr habt es geschafft! Wir sind am Ende des Beitrags! Glaubt mir, ich hätte noch soooo viel mehr schreiben können, aber das hätte echt den Rahmen gesprengt. Wenn Ihr Fragen habt, dann gerne her damit! Ich hoffe, ich konnte die ein oder andere von Euch inspirieren!

Hier geht es schon ganz mit einem Rezept (es gibt Kuuuucheeeen!) weiter – versprochen!

2 thoughts on “Kleine Maus – Erstausstattung

  1. Hallo Mausi,
    das hast du suuuper gemacht. Eine größere Hilfe für werdende Muttis kann es nicht geben! Die vielen kleinen zusammengewürfelten Bilder
    von Lara sind ebenfalls sehr gelungen. Ich denke, da hast du bestimmt schon eines an Feedback bekommen.
    Bussi Mama

    • Huhu Mama,
      ach, ein Kommentar von Dir zu bekommen ist ja toll! Ich freue mich so über Deine Worte!
      So ein bisschen egoistisch war ich ja schon bei der Erstellung des Beitrags – somit habe ich viele Erinnerungen an die erste Zeit „konserviert“ und kann sie mir mit dem Durchlesen des Beitrags wieder in Erinnerung rufen.
      Ich umarme Dich feste!
      Deine Sandra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *