Hase im Glück

Overnight Oats a la Donauwelle

About Deutsche Words in English Rezepten … oder
… eine Ode an Mias „Overnight Oats“ //

Overnight Oats a la Donauwelle I Overnight Oats Cherry Cake Style I haseimglueck.de
Vor meiner heutigen Challenge (!) stand ich schon einmal – und zwar, als ich meine Wraps mit Pulled Chicken (!) online (!) gestellt habe. Wie Um-Himmels-willen übersetzt man Pulled Chicken? Mit „Hähnchenfleisch, das mit zwei Gabeln auseinandergerupft wurde“? Hmmm… Tja, und wie übersetzt man nun Overnight Oats? Mit „Haferflocken, die über Nacht eingeweicht wurden“? Ähhhh… Nehmt es mir nicht übel, aber obwohl ich echt Nebensätze liebe, bleibe ich hier bei dem Anglizismus. Das spart Platz und ich denke, Ihr wisst ja, worum es geht.

Apropos Anglizismus – was eine Vorlage! Habt Ihr schon gesehen, dass Ihr von mir seit einigen Wochen nun auch einen Newsletter (!) bekommen könnt? Habe ich selbst erstellt und ich freue mich jedes Mal, wenn ich eine Mail (!) mit meinen eigenen Newsletter (!) in meiner Inbox (!) erspähe. Die Anmeldung auf der linken Seite unter „Newsletter“ ist ein absoluter no-brainer (!, = Kinderspiel, wortwörtlich kein-Gehirner) und total easy (!).

Overnight Oats a la Donauwelle I Overnight Oats Cherry Cake Style I haseimglueck.de

Overnight Oats a la Donauwelle I Overnight Oats Cherry Cake Style I haseimglueck.de

Selektive Wahrnehmung sei Dank habe ich in letzter Zeit mal drauf geachtet, ob es auch deutsche Wörter gibt, die in englischen Rezepten nicht übersetzt werden und ja, die gibt es!
Kommen wir zuerst zu DEM Wort schlechthin. Genau, ich meine unser Kraut. Da liest man so nette Überschriften, wie: „What better way to spend a rainy day than with delicious kraut?“ (also ich könnte mir better ways vorstellen, aber ok (!)…). Und Rezeptnamen wie „Caramelized Sauerkraut with Prunes, Herbs, and Honey“ oder „Hot Dogs with Fake Sauerkraut“ finde ich persönlich irre witzig.
Apropos Hot Dog (!) – was eine super Gelegenheit, Euch meinen aktuellen Lieblingswerbespot zu zeigen (habe ich in den Top-10 der diesjährigen Super Bowl-Werbespots gefunden) – HIER kommt Ihr zu dem Spot, ich finde ihn den Hammer!!!

Overnight Oats a la Donauwelle I Overnight Oats Cherry Cake Style I haseimglueck.de

Overnight Oats a la Donauwelle I Overnight Oats Cherry Cake Style I haseimglueck.de

Und weil wir schon beim Würstchen sind, geht es weiter zum Speck. Der kommt auch immer mal wieder in englischen Rezepten vor. Gefunden habe ich zum Beispiel „Buckwheat Pasta with Speck“ oder „Fig Jam And Speck Panini“. Mmmmh, lecker!
Ich konnte es mir natürlich nicht nehmen lassen und habe ein bisschen recherchiert. Das Ergebnis: diese ganze Speck-Thematik ist um einiges komplexer als sie auf den ersten Blick erscheint. Das Deutsche Wort „Speck“ wird vor allem im Zusammenhang mit viel-Schweinefett-wenig-Fleisch verwendet, während das Englische Wort für „Speck“ einen Südtiroler Speck (viel-Fleisch-wenig-Speck) umschreibt. Demnach meint man mit dem deutschen Wort „Speck“ in englischen Rezepten einen italienischen Schinken… ??? … kollektive Verwirrung… wisst Ihr Bescheid (mehr Infos hinsichtlich Lagerungszeit, Räucherung etc erspare ich Euch hier).

Overnight Oats a la Donauwelle I Overnight Oats Cherry Cake Style I haseimglueck.de

Overnight Oats a la Donauwelle I Overnight Oats Cherry Cake Style I haseimglueck.de

Last but not least (!) habe ich mich bei der Recherche fast vom Stuhl geschmissen, als ich auf meiner Lieblingswebseite Food52 einen Bericht über Bier und Snacks gelesen habe:
„Snack mixes (…) require a beer that will neither stand in the way of nor get washed out by special flavours. Maibocks (also called Heller Bocks) are a perfect choice (…).“
Und jetzt liebe Münchner bitte festhalten, Ihr müsst jetzt stark sein:
„Many tend to think of pretzels and pilsner as a perfect pairing, but go against the fold and try a more obscure German-style-beer, like Helles.“

Obsure German-style-beer like Helles???? Geht’s noch? Ich habe fast Schnappatmung bekommen, als ich den Beitrag morgens in meiner Buslinie 64 zur Arbeit gelesen habe (die übrigens an der Theresienwiese, auch Wiesn genannt, vorbei fährt; also DEM Ort, auf dem Unmengen von Amerikanern ein Mal pro Jahr Unmengen von obskuren Hellem trinken…)

Sorry (!), bevor ich mich jetzt aufrege und anfange, vehement unser Münchner Bier zu verteidigen, komme ich wieder zurück zu der Hauptperson in der „1+1-Reihe“ von Kimis Blog bake-it und meiner Wenigkeit. Irgendwie war uns beiden mal nach was anderem, genauer gesagt danach, statt einer Gemüse- oder Obstsorte ein Thema für unser monatliches gemeinsames Kochen auszuwählen. Naja, und die Wahl fiel auf Overnight Oats (hättet Ihr jetzt nicht erraten, oder?).

Overnight Oats a la Donauwelle I Overnight Oats Cherry Cake Style I haseimglueck.de

Overnight Oats a la Donauwelle I Overnight Oats Cherry Cake Style I haseimglueck.de

Warum? Ganz einfach:
Unsere Bloggerfreundin Mia vom Blog kochkarussell (Kimi kennt sie persönlich, ich leider bislang nur virtuell) hat nämlich Ende letzten Jahres ihr erstes eBook (!) herausgegeben. Thema – surprise, surprise (!) – Overnight Oats. Ja, und weil wir Mia total gerne mögen und Mia im Moment Uni-Prüfungen hat, dachten wir uns, überraschen wir sie mit unseren Beiträgen. „Mia, this is just for youuuuuuu!!!“

Unter dem Link HIER kann man sich ganz easy (!) das eBook bestellen und ich sage Euch, das lohnt sich so was von! 31 Overnight Oats (kürze ich im Folgenden mit ONOs ab) Rezepte hat die liebe Mia zubereitet, fotografiert und zusammen gefasst. Ja, Ihr habt richtig gehört 31! Von „Bounty ONOs“ über „KiBa ONOs“, „Chai Latte ONOs“, „Studentenfutter ONOs“, „Nuss Nougat ONOs“ und so weiter und so fort. Wie gesagt, 31 Rezepte und noch ein paar weitere auf Mias Blog!

Aus dieser illustren Sammlung haben Kimi und ich uns unabhängig voneinander unsere Rezeptinspirationen ausgesucht. Kimi hat sich von Mias „Carrot Cake ONOs“ inspirieren lassen und wahnsinnig toll inszeniert. Diese kleinen Karöttchen sind der Hammer und ich würde das Gläschen am liebsten sofort loslöffeln, wenn ich Kimis Fotos betrachte (HIER kommt Ihr zu Kimis Beitrag).

Tja, und ich konnte mich nicht entscheiden und habe eine Mischung aus den „Schwarzwälder Kirsch ONOs“ und den „Cookie Dough ONOs“ in Mias Büchlein kreiert. Irgendwie hat mich die Mischung an eine Donauwelle erinnert…

(Rezept gefunden im eBook Overnight Oats von Miriam Keller und leicht verändert)

Overnight Oats a la Donauwelle
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Stimmen: 1
Bewertung: 5
Sie:
Bewerte das Rezept
Print Recipe
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Stimmen: 1
Bewertung: 5
Sie:
Bewerte das Rezept
Print Recipe
Zutaten
Portionen
Zubereitung
  1. Die Zartbitterschokolade grob hacken. Die Sauerkirschen in einem Sieb abtropfen lassen. Die Vanilleschote auskratzen.
  2. Die Haferflocken mit dem Kirschsaft, der Milch und dem Griechischen Joghurt vermischen. Das Vanillemark und Salz unterrühren.
  3. Die Sauerkirschen auf zwei Gläser mit Schraubverschluss aufteilen. Das Haferflockengemisch über die Kirschen geben. Auf die Haferflocken die geraspelte Schokolade verteilen.
  4. Die Gläser gut verschließen und über Nacht in den Kühlschrank stellen.
www.haseimglueck.de

8 thoughts on “Overnight Oats a la Donauwelle

  1. Huhuu Sandra!
    Meine Güte da läuft mir ja direkt das Wasser im Mund zusammen!! Ich hab direkt mal die Zutaten auf den Einkaufszettel geschrieben und mach mir das als WE-Goodie, auch wenn ich dadurch wieder den Vorrat an Haferflocken auffülle (mein Umzugs-Monk sagt: alles muss leer) – freu mich mega drauf und werd dabei an dich denken. Sei ganz lieb gegrüsst! Auch von klein Basti unbekannterweise, der grad Mamas Magenknurren lauscht.

    • Hallöchen Julia!
      so schön, von Dir zu lesen!!! So ein Päckchen Haferflocken darf man trotz Umzug im Haus haben 😉 Immerhin gibt es so viele Overnight Oats Varianten, dass die Packung bestimmt total schnell leer wird 😀
      Allerliebste Grüße an Basti zurück und natürlich an Dich, es freut mich sehr, dass es Euch beiden gut geht!!!
      Sandra

  2. Hallöle Sandra!
    Ja, was für eine tolle Frühstückssause!!! Und deine Variante ist einfach der Knaller und ist gleich mal auf meine „muss-ich-frühstücken“-Liste gewandert. Hach, und wann gehen wir mal so 1.0-mäßig wieder frühstücken??? 😉
    Ich musste beim Lesen bisschen schmunzeln bei der Vorstellung, dass dein „pulled chicken“ Beitrag irgendwie „zerrupftes Hühnchen“ geheißen hätte 😀 Ja, irgendwie kommt man um Anglizismen nicht drum herum und schon gar nicht als Food(!) Blogger 😀
    Hach ja, ich muss gerade seufzen, es war spannend und natürlich wieder ganz toll mit uns beiden! Mal sehen, was der März so bringt – ich froooooiiiii mich schon!
    Bis dahin drücke ich dich so doll ich kann und sende ganz liebe nach München!
    Kimi

    • Huhu Kimi,
      jaaaa, ein gemeinsames Frühstück ist nach dieser Aktion ein MUSS in 2016 – dann stoßen wir mit einem Kaffee auf unsere Frühstücks-Session an 🙂 . So ganz unter uns… die beste Übersetzung von Overnight Oats auf Deutsch ist wohl „Bircher Müsli 2.0“ – aber das hätte mir meine ganze Herleitung kaputt gemacht 😀 So habe ich das dann einfach mal unter den Tisch fallen lassen 😉
      Ich glaube, die Überraschung für Mia ist richtig gut gelungen und ich freue mich unheimlich, dass unsere Rezepte so positiv aufgenommen wurden. Mal schauen, was der März so bringen wird 😉
      Allerliebste Grüße aus München sendet Dir Deine
      Sandra

  3. Ohhhh Määääädels, ihr seid ja der HAMMER!
    Ich hab’s ja heute morgen schon bei FB vor der Klausur entdeckt und mir einen Ast abgefreut und jetzt sitze ich hier und freu mich gleich noch einmal so dolle <3 You made my Day, aber sowas von!
    Overnight Oats a la Donauwelle? Genial! Ich glaub, ich düse morgen gleich los und besorg' mir ein Glas Kirschen hihi Dazu hätt ich dann ganz FOOD Blogger mäßig gerne noch ein bisschen PULLED CHICKEN hihi
    Ein super dicker Drücker nach München und Prost mit einem Großen Glas Helles 😉
    Mia

    • HUHUUUUUU!!! Überraschung geglückt!!!
      Hach, ich freue mich so, dass Du Dich freust! Mia, ehrlich… durch mein „Blaues-Licht-Fasten“ (war das Thema im letzten Beitrag) komme ich nicht mehr so häufig zum Kommentieren und Du bist so fleißig und lieb mit Deinen Kommentaren. Manchmal fühle ich mich richtig schlecht, weil ich so ruhig bin…
      Natürlich hoffen Kimi und ich, dass es eine neue Welle an eBook-Bestellungen nun gibt und die Idee Deiner Overnight Oats weiter in die Welt getragen wird 😉 Es war uns eine riesengroße Freude und egal, wie oder wann wir uns mal kennen lernen sollten – es muss eine Portion ONOs in der Nähe sein!!!!
      Ich drücke Dich feste und hoffe, dass Du das Ende Deiner Prüfungen mit mindestens einem Prosecco schon begossen hast.
      Liebste Grüße,
      Sandra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *