Hase im Glück

Zucchini Walnuss Brot mit Dunkler Schokolade

Ein Zucchini-Brot als Drama-Queen … oder
… die Sache mit den Vorurteilen //

haseimglueck.de Rezept, Zucchini Dunkle Schokolade Brot 1

Glaubt mir, um dieses Rezept bin ich seeehr lange herumgeschlichen. Ich wollte mal wieder etwas ganz Neues, Unbekanntes ausprobieren und ja, ich habe mich getraut. Denn Ihr habt richtig gelesen: in diesem „Brot“ finden Zucchini und Dunkle Schokolade eine friedliche Koexistenz.
Süßer Kuchen und Gemüse? Irgendwie war das Vorurteil zu groß, um mich an so etwas Neues heran zu wagen, aber am Ende siegte Gott-sei-Dank meine Neugierde und ich frage mich jetzt, nachdem ich hier sitze, tippe und mein letztes Stück vor mir liegen habe, warum. Dass ich nicht alleine mit dem Vorurteil war, hat mir der Mann gezeigt.

haseimglueck.de Rezept, Zucchini Dunkle Schokolade Brot 2

haseimglueck.de Rezept, Zucchini Dunkle Schokolade Brot 3

Wie Ihr ja wisst, liebe ich es, am Sonntag Morgen früh aufzustehen, mich aus dem Bett zu schleichen und zu backen. Alles ist so friedlich und wenn dann eine Tasse heiß dampfender Kaffee neben mir steht und ich die Zutaten abwiege, bin ich in meinem absoluten Gleichgewicht. So auch letzten Sonntag. Entspannt raspelte ich die Zucchini, mischte Mehl, zerkleinerte die Schokolade, röstete Walnüsse und bereitete das Brot zu.
Und wie immer betrat der Mann verpennt und zerknittert genau in dem Moment die Küche, als das Chaos am größten war. Er: „Hase, ich Kaffee!“ (in der Früh reden wir im Stakkatostil) – Ich: „Kein Platz!“ – Er: “Schokolade? Lecker“ – Ich: „Zucchini Brot mit Schoki“ – Er: „Igitt, brauche Kaffee!“. So viel zu Vorurteilen.

haseimglueck.de Rezept, Zucchini Dunkle Schokolade Brot 4

haseimglueck.de Rezept, Zucchini Dunkle Schokolade Brot 5

Nachdem ich unter dem Schüsselwust die Espressomaschine gefunden und den Mann ruhig gestellt hatte, schaute ich gebannt in den Backofen und beobachtete, wie sich mein Werk entwickelte. Würde es nach Zucchini schmecken? Ist es nicht eigentlich ein Kuchen? Während der Backzeit googelte ich ein wenig und ein Kommentar auf dem Amerikanischen Blog, auf dem ich das Rezept gefunden hatte, bestätigte mich dann, das ganze auch „Brot“ zu nennen: „Yummy! And since it has zucchini and whole wheat flour in it, it’s not dessert, it can be breakfast! I loved it!“. Yeah, wenn das nicht mal ein Nutella-Brot 2.0 wird, dann weiß ich auch nicht weiter.

Hoch motiviert baute ich mein Fotoset auf während das Brot abkühlte, denn am Tag vorher war ich bei einem Foodfoto-Workshop und wollte natürlich sofort meine erlernten neuen Kniffe anwenden. Dramatisch sollte es werden wie die Tatsache, dass da Zucchini drin ist, dunkel wie die Schokolade, eine Sauerei wie in der Küche. Hach, ich war im Glück.
Der einzige Hacken: die Sonne knallte so gnadenlos hell ins Fenster rein, dass an Drama auf den Fotos nicht zu denken war. Menno. Ich war echt völlig frustriert und pflaumte erstmal den Mann an. Dieser machte kurzen Prozess, zwang mich, mich anzuziehen und nach draußen zu gehen.

haseimglueck.de Rezept, Zucchini Dunkle Schokolade Brot 6

haseimglueck.de Rezept, Zucchini Dunkle Schokolade Brot 7

Eigentlich wollten wir in der Herbstsonne gemütlich frühstücken, aber völlig unterzuckert durch den Schokogeruch in der Wohnung entschieden wir uns um wohlgemerkt 11:30 Uhr für was Herzhaftes. Mit einer riesigen Portion Kässpatzn (= Käse Spätzle) im Bauch, zufrieden, ruhig gestellt und wieder auf Jogginghose programmiert ging es dann wieder nach Hause. Die Sonne war in der Zwischenzeit weiter gewandert und im Nu hatte ich meine Bilder im Kasten. Das Leben kann manchmal so einfach sein!

Als ich alles zusammen räumte kam die Stimme des Mannes aus dem Wohnzimmer: „Hase, haben wir was Süßes im Haus?“ – Ich: „Ja, dunkle Schokolade in einem Zucchinibrot“ – Stille, dann „Okeeeee, ich probiere es“. (ich war kurz davor, mich bei ihm zu bedanken!). Und was soll ich sagen? Nach dem zweiten Stück mussten wir uns stoppen, denn das Brot ist der Wahnsinn. Nicht zu süß, knusprig von außen, knatschig von innen, herrlich schokoladig und von einem gemüsigen Zucchinigeschmack keine Spur. Ihr wisst, dass ich hier nichts veröffentliche, was mir nicht schmeckt, deshalb: backt das Zucchinibrot nach!!!

haseimglueck.de Rezept, Zucchini Dunkle Schokolade Brot 8

haseimglueck.de Rezept, Zucchini Dunkle Schokolade Brot 9

Sofort sichtete ich meine Fotos und mein Körper schüttete alle verbliebenen Glückshormone aus – ist das nicht Zucchini-Schoki-Drama pur? Ich bin so dankbar, dass mir der Mann den Foodfoto-Workshop bei Vivi Ende August zum Geburtstag geschenkt hat und absolut begeistert, zu was meine Kamera alles im Stande ist. Deshalb bekommt Ihr hier zum Schluss noch meine Lieblingsfotos von dem Tag gratis zu dem Zucchini Dunkle Schokolade Brot dazu.
(Rezept gefunden unter food52

Kollage Food Foto Workshop

 

Zucchini Walnuss Brot mit Dunkler Schokolade
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Stimmen: 5
Bewertung: 3.2
Sie:
Bewerte das Rezept
Print Recipe
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Stimmen: 5
Bewertung: 3.2
Sie:
Bewerte das Rezept
Print Recipe
Zutaten
Kastenform
Zubereitung
  1. Den Backofen auf 175 Grad Ober-/ Unterhitze vorheizen
  2. Die Zucchini waschen und auf der Gurkenreibe klein reiben. Ein Backblech mit Küchenpapier auslegen, die Zucchini darauf verteilen und darauf noch eine Lage Küchenpapier verteilen. Vorsichtig von oben drücken, sodass das Küchenpapier die Feuchtigkeit von den Zucchini aufsaugt.
  3. Die Walnüsse und Schokolade klein hacken. Die Walnüsse in einer unbeschichteten Pfanne kurz anrösten.
  4. In einer Schüssel die beiden Mehlsorten vermischen und das Kakaopulver, Backpulver und Salz unterrühren. Die Walnüsse und zweidrittel der Schokolade ebenfalls unter das Mehl rühren.
  5. Die Butter in einem Topf schmelzen. Die Vanilleschote auskratzen. In einer separaten Schüssel mit dem Handrührgerät die geschmolzene Butter und die Buttermilch verrühren. Das Ei, den rohen Rohrzucker und das Vanillemark hinzugeben und alles so lange verquirlen, bis eine geschmeidige Masse entsteht. Die Zucchini unterrühren. Das Buttergemisch mit dem Mehlgemisch zu einer geschmeidigen Masse verrühren.
  6. Eine Kastenform ausbuttern und mit Backpapier auslegen. Den Teig in die Kuchenform geben und mit der restlichen Schokolade bestreuen.
  7. Den Kuchen im vorgeheizten Backofen ca. 60 Minuten backen.
  8. Den Kuchen in der Form 20 Minuten abkühlen lassen, aus der Form nehmen und auf einem Backgitter komplett abkühlen lassen.
www.haseimglueck.de

15 thoughts on “Zucchini Walnuss Brot mit Dunkler Schokolade

  1. Sandra!!!
    Ich liebe, liebe deine Bilder! Scroll schon ne ganze Weile immer wieder hoch und runter, weil ich mich gar nicht satt sehen kann.
    Ich hab auch mal etwas ähnliches gebacken (Zucchini + Schoki als Cupcakes). Die Zucchini ist von sich aus so mild, dass man sie gar nicht heraus schmeckte (mein Kind hat die Küchlein liebend gern weggefuttert und hatte nicht so ein schlechtes Gewissen, weil da ja wenigstens Gemüse drin war :-D).
    Und auch noch mal zu deinen Bilden aus dem Fotokurs: ich liebe sie und würde sie sie allesamt bei mir in der Küche aufhängen. Ahhhh so schön (besonders die Bilder mit dem Gegenlicht und den langen Schatten)! Ehrlich, du könntest deine Fotos verkaufen!!! Und was ist das denn für ein toller Untergrund beim letzten Bild mit den Kaffebohnen?
    So und jetzt bitte ein Stück von deinem Zucchinibrot nach Hamburg, bitte!
    Hab ein wunderschönes Wochenende!
    Allerliebste Grüße und einen festen Drücker zu dir!
    Kimi

    • Hahahaha, ich kann mich der liebsten Kimi nur anschließen. Bin hier schon die ganze Zeit am Hin und her scrollen.
      Schoki oder doch lieber die tollen Bilder vom Workshop? Ich kann mich einfach nicht entscheiden.
      Was ich eigentlich sagen möchte: Der HAMMER! Die Schokolade (natürlich), die Bilder und das Rezept sowieso.
      Ich sende Drücker nach Hamburgo und München und träum von Schokolade, Mia

      • Hallo Mia,
        dankeeee…. ich werde das meinem Mann ausrichten 🙂 Das Hasen-Geburtstagsgeschenk Fotokurs war echt toll – jetzt weiss ich tatsächlich, für was welche Knöpfe an der Kamera sind und finde es gerade hoch interessant, da mal kreativ dran rumzuspielen 😉
        Und Schoki ist und bleibt das Supermodel No. 1 – mein nächster Auftrag: bei uns in der Nachbarschaft ein Handmodel finden 😉
        Ich grüße dich ganz lieb zurück,
        Sandra

    • Hallöchen Kimi,
      danke dir für deine Komplimente!!! Ja, es war echt mal etwas ganz anderes, dunkle Bilder von oben zu knipsen – die größte challenge war tatsächlich, mit den Beinen des Stativs nicht das Brot aufzuspießen 😀 Ich glaube, ich muss da noch ein wenig üben, aber es macht Spaß, nicht das 0/8/15 Programm runter zu spulen und das Brot war ein hervorragendes Model 🙂
      Und lecker war es auch – ich bin echt so begeistert, weil die Konsistenz so fluffig-knatschig ist – Cupcakes ist auch ne tolle Idee!
      Zum Untergrund mit den Kaffeebohnen… genau die gleiche Frage hatte ich auch 🙂 Ich schicke dir was per Mail 😉
      Ich wünsche dir eine wundervolle Woche!
      Eine feste Umarmung sendet Dir,
      Sandra

  2. Da hast du wirklich schöne Fotos vom Workshop mitgebracht! Allesamt super!
    Das Zucchinibrot klingt mega. Stell mir das genauso lecker vor wie du es beschreibst. Habe bisher nur mit Karotten und Nüssen gebacken. Auch lecker und schmeckt wie ein Rührkuchen 🙂
    Deine Schokovariante ist natürlich total was für mich. Werde ich testen!
    Lieben Gruß,
    Jenny

    • Hallo Jenny,
      danke Dir! Als ich die Fotos am Abend von der Kamera auf den PC übertragen habe, war ich auch etwas verliebt – und als Pinterest-Süchtige MUSSTE ich sie natürlich SOFORT in eine Kachelform bringen :-D.
      Das Brot kann ich dir echt ans Herz legen – ich habe mal am Wochenende geschaut, mit welchen Gemüsesorten man sonst noch backen kann und bin fast vom Stuhl vor Begeisterung gefallen, was es da für tolle Kombinationen gibt. Kurz: ich bin hoch motiviert was das Thema „Gemüse-Kuchen“ angeht 😀
      Ganz ganz liebe Grüße sendet Dir,
      Sandra

  3. Herrschafts Zeiten Sandra….
    Was ein Anblick! Drama pur! Die Frühstücks-Sünde hat einen neuen Namen „Zucchini-Brot mit Schokolade“. Ich motte dann mal schnell das Nutellaglas ein-wer braucht das denn bitte noch?!
    Also und mal ganz nebenbei: Nicht dass Du einen Fotokurs nötig gehabt hättest…aaaaaaber, Deine Fotos sind hammer-mega-obertoll!
    Ich hätte jetzt auch gerne ein Stück von Deinem Brot, aber ich muss wohl leider wieder selbst mein Frühstück jagen gehen…hmpf.
    Ich schicke Dir eine fette Sonntagsumarmung
    Liebste Grüße
    Tanja

    • „Himmeheagodna! Sagglzemend“ Tanja,
      das war echt Drama pur!!! Und ich habe es natürlich gleich mal zum Frühstück getestet und muss sagen… es hat tatsächlich noch besser als am Nachmittag (habe ich natürlich auch getestet) und am Abend (selbstverständlich ausprobiert im Selbst-Test) geschmeckt :-). Was so ein bisschen geraspelte Zucchini psychisch ausmachen kann. Das Brot erscheint einem (trotz Schoki) mega-gesund und man nimmt sich ohne schlechtes Gewissen noch ein zweites Stückchen… hach, herrlich!
      Wenn wir uns (hoffentlich ganz ganz bald) wieder sehen, bringe ich Frühstück mit!!!
      Tausend Bussis,
      Sandra

  4. Hach Sandra,
    ich erzähl‘ dir mal ein Geheimnis: Ich habe genauso große Sorge vor der Zuccini Schoki Nummer wie du 🙂 Wenn ich deinen Blogeintrag lese und deine *sabber wunderbaren Bilder anschauen muss ich mir das aber doch nochmal überlegen.. 🙂

    • Huhu Laura,
      die Sorge kann ich dir nehmen – ran an die Zucchini und los geht’s!
      Du wirst es lieben und Kimi hat sogar mit der Kombi Cupcakes fabriziert – auch etwas was man mal unbedingt ausprobieren muss 😉 Gut, dass es Zucchini das ganze Jahr über gibt – da muss man sich nicht für „den Fall des Falles akuter Zucchini Dunkle Schoki Brot“-Lust die Stangen einfrieren, sondern kann sie sich jederzeit frisch kaufen!
      Liebste Grüße auf die Insel,
      Sandra

  5. Aaah die Mädels haben alle RECHT! Und wie! Deine Fotos sind super schön. Sowohl die Drama-Baby-Fotos als auch die vom Workshop.
    Hach, ich hab mich mal wieder königlich amüsiert beim Lesen. Der Stakkatoton am Morgen gefällt mir besonders gut. „Ich Kaffe“ reicht an sich auch. Verstanden wird man ja 😉
    Und so ein beherztes, ehrliches „Iiih“… da weiß man gleich, woran man ist!
    Großartig…. und ich wettte, genau das hätte ich auch zu hören bekommen. Dabei ist doch klar, dass das super schmeckt. So gut wie das schon aussieht!! 😉
    Es sieht wirklich so lecker aus, so richtig schön saftig. Ein tolles Rezept, meine liebe Sandra. Ja mei!
    Allerliebste Grüüüüße nach München
    Katja
    Ich Hunger jetzt! 😀

    • Hallo Katja,
      was würde ich nur ohne Euch Mädels tun? Und das, obwohl wir uns ja noch nichtmal „richtig“ kennen… großartig!!!
      Was ich unterschlagen habe ist, dass das „Ich Kaffee“ schon Stage 2 ist – vorher kommen nämlich Schmatzgeräusche aus der Richtung des Mannes, um mich in bester Pavlovschen Art aufs Kaffeemachen zu konditionieren. Ich kämpfe dann mit mir, aber die Schmatzgeräusche habe ich bisher erfolgreich überhört. Ich bin doch kein Hund!!!!
      Und auch wenn sich unsere Männer beschweren, dass sie uns mit unseren Blogs teilen müssen – im Grunde bin ich davon überzeugt, dass sie es sehr sehr toll finden 😀 Wer sonst bekommt so eine gesunde Schoki-Dröhnung am Sonntagabend gereicht?
      Danke Dir für Deine lieben Worte!!!
      Eine feste Umarmung sendet Dir,
      Sandra

    • Huhu Susanna,
      aber sowas von!!! Der Gesundheitsaspekt in dem Brot ist nicht zu unterschätzen 🙂 🙂 🙂 Quasi eine Vitaminbombe und die Schoki wirkt sich sehr sehr positiv auf die Herbststimmung aus. Und so richtig kauen muss man auch nicht … ich bin grad eh im Mit-Gemüse-Backen-Himmel!!!
      Liebste Grüße sendet Dir,
      Sandra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *