Hase im Glück

Feigen Senf Sauce

Mitbringsel aus Pienza… oder
… schnell Fotos machen, bevor der Käse weg ist //

haseimglueck.de Rezept, Feigensenf-Sauce 1

Wir waren in der Toskana! Horrayyy! Dieses Mal war es so wie nach Hause kommen. Nach der Hochzeit in San Quirico letztes Jahr fühlte es sich so an, als würde uns das ganze Dorf kennen: Dicke Umarmung mit Leonardo von unserer Unterkunft „Il Poggiolo“. Dicke Umarmung mit der Besitzerin der „Agricultura Colombaio Martini“, bei der wir unsere Olivenöl-Vorräte für die kommenden 12 Monate aufgestockt haben. Dicke Umarmung mit den Besitzern der „Osteria del Cardinale“, wo wir im letzten Jahr nach dem Hochzeits -Umtrunk an der Bar Centrale spontan eingefallen sind und uns noch einen Aperol Spritz an der Bar gegönnt haben. Herrlich!

Ich sag mal so: wenn wir irgendwann einmal mindestens genauso so herzlich im Weingut Poliziano empfangen werden, haben wir es geschafft (aber das wird niemals so kommen – selbst unser Weinkauf für eine 65 Mann Hochzeit war ihnen zu wenig, um uns den vollen Rabatt zu geben…). Ich habe mir ganz feste vorgenommen, einen eigenen Beitrag zu unserem Aufenthalt inklusive Tipps und Empfehlungen zu erstellen. Aber… erstmal musste ich den Pecorino fotografieren, bevor er weg ist.
Ganz klassisch haben wir uns mit Pecorino in der Pecorino-Stadt Pienza eingedeckt. Schon alleine in die kleinen Käseläden hinein zu gehen, die unterschiedlichen Käsegerüche zu erschnüffeln und die vielen Sorten zu bestaunen, ist Toskana pur. Ich bin ja eh ein absoluter Käsefan und die paar Tage, in denen wir die Qual der Wahl zu Hause haben („Sollen wir heute Abend den etwas jüngeren oder den gereifteren Käse anschneiden?“ – „Egal, schneid alle an!“) ist wie der Himmel auf Erden.

haseimglueck.de Rezept, Feigensenf-Sauce 2

haseimglueck.de Rezept, Feigensenf-Sauce 3

Am letzten Abend vor unserer Abreise habe ich mir statt Bruscetta (irgendwann reicht es dann mit den Kohlenhydraten…) eine Pecorino-Platte bestellt und der Geschmack des mitservierten Feigensenfs in Kombination mit dem Käse hat mich nicht mehr los gelassen. Den Feigensenf habe ich sofort daheim als Sauce nach gekocht. Warum als Sauce? Weil ich auf den Gelierzucker verzichtet habe (genau, irgendwann reicht es mit den Kohlenhydraten). Wenn ich gewusst hätte, wie einfach sich das Sößchen zubereiten lässt, hätte ich das schon viel früher gemacht: einfach Feigen, Scharlotten, etwas (!) Zucker, Balsamico und Senf (ich war nach den Urlaubstagen zu faul, Senfkörner zu besorgen) und fertig. Ein super Mitbringsel und himmlisch auf Käse. Ich sehe uns die Sauce schon in ein paar Wochen auf unseren Leerdamer streichen.

haseimglueck.de Rezept, Feigensenf-Sauce 4

haseimglueck.de Rezept, Feigensenf-Sauce 5

Zutaten Feigensenf Sauce (2 kleine Einmachgläser)
300 g frische Feigen
2 Schalotten
3 EL roher Rohrzucker
1 TL Salz
6 EL Balsamico Essig, weiß
1 getrocknete Chili, gehackt
3 EL körniger Dijon Senf
2 EL scharfer Senf
etwas geriebener Ingwer

Zubereitung Feigensenf Sauce
Feigen schälen, so gut wie möglich das weiße entfernen und würfeln. Die Schalotten ebenfalls schälen und fein würfeln. Feigen- und Schalottenwürfel in Olivenöl anschwitzen, mit dem Zucker bestreuen und karamellisieren lassen.
Balsamico Essig, die Chili, Ingwer und Salz dazu geben und ca. 15 Minuten köcheln lassen. Währenddessen die Einmachgläser mit kochendem Wasser sterilisieren und abtropfen lassen.
Mit einem Kartoffelstampfer die Feigen grob zerkleinern. Den Senf hinzufügen, kräftig alles verrühren. Feigensenf-Soße sofort in die Einmachgläser füllen, diese feste verschließen und ein paar Minuten auf den Kopf stellen. Gläser umdrehen, auskühlen lassen und im Kühlschrank lagern.

haseimglueck.de Rezept, Feigensenf-Sauce 6


Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /kunden/434876_81379/webseiten/wp_versuch1/wp-includes/class-wp-comment-query.php on line 405

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *