Hase im Glück

Lachs mit Grüner Tahini Sauce & Ottolenghis Gurkensalat

Über eine „idyllische“ Wanderung an der Amper entlang …
oder … wenigstens auf die Wettervorhersage war Verlass //

Lachs mit Grüner Tahini Sauce & Gurkensalat I Salmon with Green Tahini Sauce & Cucumber Salad I haseimglueck.de
Ich finde ja, dass es mal wieder höchste Zeit für ein Fischgericht ist, denn obwohl der Mann und ich darauf achten, möglichst ein Mal pro Woche Fisch zu essen, gibt es hier erst zwei „richtige“ Fischrezepte – also mit Fisch-Fischen und nicht Shrimps, Flusskrebse und so. Um in den perfekten „Fisch-Flow“ zu kommen, hatte ich die Zubereitung und das Shooting für den Karfreitag eingeplant und am Gründonnerstag bereits die (Achtung, Wortspiel!) Grüne Tahini Sauce zusammen gerührt. Tja, und dann kam es anders.

Nachdem der Mann und ich am Freitag richtig früh wach wurden, nicht mehr einschlafen konnten (finde ich an Feiertagen immer besonders ärgerlich!) und ab Mittag Regen angesagt war, beschlossen wir, einen Spaziergang zu machen. Der Stammleser wird es ahnen… Ja, wir haben uns wieder verlaufen… Und ja, aus einem „lass uns schnell ne Runde drehen, dann lässt es sich später umso schöner auf dem Sofa gammeln“ wurde ein Alptraum…

Lachs mit Grüner Tahini Sauce & Gurkensalat I Salmon with Green Tahini Sauce & Cucumber Salad I haseimglueck.de

Lachs mit Grüner Tahini Sauce & Gurkensalat I Salmon with Green Tahini Sauce & Cucumber Salad I haseimglueck.de

Los ging es damit, dass wir voll crazy beschlossen, mal den Münchner Norden zu erkunden (wir wohnen im Münchner Süden und kennen zwischen Thalkirchen und Wolfratshausen jeden Isarabschnitt in und auswendig). Nach ein bisschen googeln fand ich die „Amperwanderung von Olching nach Dachau“ – 13 Kilometer, 3 Stunden, seriöse Webseite, gut bewertet, nette Bilder, alles perfetto.

Wir fuhren also zum Startpunkt, dem Park&Ride Parkplatz in Olching, welchen wir – ich nehme das mal vorweg – nach 5 Stunden mit einem Taxi wieder anfuhren…
Von Olching ging es an die Amper, die wir selbstverständlich erstmal an der falschen Seite entlang liefen. Nachdem es nicht mehr weiter ging und wir das Stück wieder zurück gelaufen waren, spazierten wir an einem Feld entlang und mutmaßten, dass wir bestimmt bald an ein Stauwehr gelangen werden, denn obwohl die Amper ruhig neben uns hindümpelte, vernahmen wir ein lautes Rauschen. Statt an einem Stauwehr standen wir jedoch wenig später an der Autobahn A8, die trotz des Feiertages recht stark befahren war.

Lachs mit Grüner Tahini Sauce & Gurkensalat I Salmon with Green Tahini Sauce & Cucumber Salad I haseimglueck.de

Lachs mit Grüner Tahini Sauce & Gurkensalat I Salmon with Green Tahini Sauce & Cucumber Salad I haseimglueck.de

Wir kreuzten die A8, indem wir uns – noch immer am Rande der Amper – durch eine Autobahnbrücke hindurch quetschten (was macht man, wenn das Wasser der Amper höher steht? Über die Autobahn laufen? Schwimmen?) und umrundeten anschließend den an der Autobahn gelegenen und als idyllisch beschriebenen Ampersee.
Von dort ging es an einer Kläranlage (!!!, das hat soooo nach Chemie gestunken!) weiter und so langsam kippte die Stimmung. Während ich auf meinem Handy (fast kein Empfang!) nachprüfte, ob wir richtig gehen (taten wir da noch) fragte ich mich, ob der Autor der Route („Der Ampersee wird als Fischwasser und Erholungsgebiet genutzt.“) und die Kommentatoren („Eine sehr schöne Wanderung durch die Amperauen“) uns verarschen wollten.

Lachs mit Grüner Tahini Sauce & Gurkensalat I Salmon with Green Tahini Sauce & Cucumber Salad I haseimglueck.de

Lachs mit Grüner Tahini Sauce & Gurkensalat I Salmon with Green Tahini Sauce & Cucumber Salad I haseimglueck.de

Kurz nach der Kläranlage überquerten wir die Bundesstrasse B471 (wunderte uns irgendwie nicht mehr) und wir liefen ein gutes Stück an ihr entlang (was falsch war). Mittlerweile war es Mittag und wenn schon nicht Verlass auf die Route war, dann war wenigstens Verlass auf die Wettervorhersage – es fing an zu nieseln. Wir gingen die Bundesstraße wieder zurück, fanden die Amper und beschlossen, dass wir diesen Fluss nicht mehr verlassen werden, kann kommen, was will.

Unsere Gespräche wurden spärlicher („Da lang“), in unregelmäßigen Abständen wiederholten wir uns („Bei Sonne ist das bestimmt schön hier, oder? – „Hmmmm, bestimmt!“) und sechs Kilometer später erreichten wir Dachau. Zum guten Schluss gingen wir eine gefühlte Ewigkeit an einer Autostraße durch Dachau entlang, der Sprühregen ging in richtigen Regen über und irgendwann erreichten wir den S-Bahnhof, von dem aus die Bahn zurück zum Auto gehen sollte.
Beim Blick auf den S-Bahn-Plan fielen wir dann fast in den Ohnmacht: Dachau und das 13 Kilometer entfernte Olching liegen nämlich nicht an der gleichen S-Bahnstrecke… wir hätten also von Dachau rein nach München und von München wieder raus nach Olching fahren müssen. Geht’s noch? Das war der Moment, an dem wir in ein Taxi stiegen und durch die trostlose grau-verregnete Landschaft Richtung Ausgangspunkt zurückfuhren. Ihr könnt Euch nicht vorstellen, wie es uns reichte.

Lachs mit Grüner Tahini Sauce & Gurkensalat I Salmon with Green Tahini Sauce & Cucumber Salad I haseimglueck.de

Lachs mit Grüner Tahini Sauce & Gurkensalat I Salmon with Green Tahini Sauce & Cucumber Salad I haseimglueck.de

20 Minuten und 25 Euro später stiegen wir dann endlich wieder in unser Auto, das wir fünf Stunden zuvor gut gelaunt (!) in Olching geparkt hatten und fuhren zurück in die Stadt.
Karfreitag, Lachs und Feiertag hin oder her – in solchen Momenten helfen nur Nudeln, die wir uns dann auch machten.
Den Lachs inklusive Shooting gab es etwas antizyklisch am Samstag und Ihr könnt mir glauben, dass es ihn auf alle Fälle noch häufiger geben wird (hoffentlich denke ich dann nicht immer an das „Amper-Desaster“), denn die Grüne Tahini Sauce ist super lecker und der von Yotam Ottolenghi inspirierte Gurkensalat mit zerdrücktem Knoblauch und Ingwer eine DER Entdeckungen der letzten Zeit.

(Rezeptinspirationen: Grüne Tahini Sauce von food52; Gurkensalat von Ottolenghi)

Lachs mit Grüner Tahini Sauce & Ottolenghis Gurkensalat
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bewerte das Rezept
Print Recipe
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bewerte das Rezept
Print Recipe
Zutaten
Personen
Zubereitung
Grüne Tahini Sauce
  1. Babyspinat waschen. Einen Topf mit Wasser zum Kochen bringen, Spinat 20 Sekunden in das kochende Wasser geben und anschließend sofort in eine Schüssel mit eiskaltem Wasser geben.
  2. Knoblauch schälen und klein hacken. Öl in einer Pfanne erhitzen und darin die Knoblauchstücke glasig andünsten.
  3. Minze und Petersilie waschen, trocken schütteln, die Blätter von den Stielen zupfen und klein hacken. Die Zitrone auspressen. Spinat in einem Sieb abschütten und kräftig ausdrücken.
  4. Babyspinat, Knoblauch, Minze, Petersilie, den Zitronensaft, Tahini, Salz und Wasser in eine Schüssel geben und mit dem Pürierstab fein pürieren. Mit Salz und Zitronensaft abschmecken, ggfs noch etwas Wasser dazu geben.
Lachsfilets mit Ottolenghis Gurkensalat
  1. Die Schalotte schälen und in feine Scheiben schneiden. Reisessig, Zucker, Raps- und Sesamöl gut miteinander vermischen, die Schalottenscheiben einrühren und alles eine Stunde in den Kühlschrank stellen.
  2. Den Ingwer und die Knoblauchzehen schälen und in kleine Würfel schneiden. Die Ingwerwürfel mit dem Salz in einem Mörser kräftig zerstoßen. Dann die Knoblauchwürfel hinzugeben und weiter zerstoßen, bis der Knoblauch zerdrückt ist. Den Mörserinhalt in den Dressing rühren.
  3. Den Sesam in einer beschichteten Pfanne ohne Öl kurz rösten und etwas auskühlen lassen. Den Koriander waschen, trocken schütteln, die Blätter von den Stielen zupfen und fein hacken.
  4. Die Salatgurken waschen, trocknen, vierteln und das Kerngehäuse entfernen. Die Gurken in feine Scheiben schneiden und mit dem Sesam und dem Koriander vermischen. Den Dressing dazu geben, gut vermischen und 10 Minuten stehen lassen.
  5. Den Backofen auf 180 Grad Ober-/ Unterhitze vorheizen.
  6. In einer Pfanne etwas Sesamöl erhitzen. Die Lachsfilets mit kaltem Wasser abbrausen, mit Küchenpapier trocknen und in der Pfanne von beiden Seiten ca. 2 Minuten anbraten. Dann die Filets in Alufolie einschlagen und im vorgeheizten Backofen ca. 10 Minuten garen.
  7. Die Lachsfilets mit der Grünen Tahini Sauce und dem Gurkensalat servieren.
www.haseimglueck.de


Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /kunden/434876_81379/webseiten/wp_versuch1/wp-includes/class-wp-comment-query.php on line 405

4 thoughts on “Lachs mit Grüner Tahini Sauce & Ottolenghis Gurkensalat

  1. Ohje was ein Wanderdesaster! Wir sind am Karfreitag auch im Nieselregen gewandert, haben uns zwar nicht verlaufen, aber so ganz prickelnd war das trotzdem nicht. Für die obligatorischen Nudeln in solchen Fällen hat es bei uns noch nicht mal mehr, wir sind nach einer heißen Dusche auf dem Sofa eingeschlafen 😉
    Dein Lachs sieht dafür hervorragend aus und das werden wir auf jeden Fall ausprobieren, vor allem mit der grünen Tahinisoße.
    Liebe Grüße aus Ye Olde Kitchen, Eva

    • Huhu Eva,
      da sagste was! Ich finde es eine Frechheit, dass das Wetter über Ostern so unbeständig war und jetzt, wo alle wieder am Schreibtisch sitzen müssen, hier in München die Sonne schadenfroh vom Himmel lacht und es 20 Grad warm ist… Zumindest haben mein Mann und ich beschlossen, dass die Gegend, in der wir „lost“ waren, bestimmt bei Sonne hübsch ist, wir das aber nicht unbedingt nachprüfen müssen und uns zukünftig wieder lieber in Richtung Münchner Süden orientieren 😉
      So als Randnotiz: wir sind dann nach den Nudeln kaputt und vollgegessen eingeschlafen – die frische Luft hatte ihre Wirkung nicht verfehlt 😀
      Ich grüße Dich ganz lieb aus dem frühlingshaften München,
      Sandra

    • Hi Julia,
      ich mag die Kombination aus Lachs und Sojasauce auch total gerne – das ist dann so lecker salzig und wenn man dann noch frisches Gemüse dazu serviert… mmmmhhh, lecker!!!
      Die Grüne Tahini Sauce bringt aber auf alle Fälle etwas Abwechslung in den „Lachsalltag“ – und sie eignet sich auch super als Brotaufstrich oder zu Pellkartoffeln 😉 .
      Viele liebe Grüße sendet Dir,
      Sandra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *