Hase im Glück

„Liebster Award“

Schön, wenn man Komplimente für seinen Blog bekommt … oder
… ein super Anlass, das neue Bild in Szene zu setzen

haseimglueck.de Dies&Das, Liebster-Award 1

Was ein herrlicher Sonntag das war! Ich konnte die Schokoladen-Fee mit meiner Schoko-Karamell-Tarte und den Mann mit den Kürbis-Falafeln beglücken (Rezept folgt). Kurz vor dem PC-runterfahren erreichte mich dann eine Nachricht von Petra und Michael von dem Blog Immer-Wieder-Sonntags, dass sie mich für den „Liebster Award“ nominieren. DANKE!!! Und dann am Montag eine Nachricht von Ilse von Ilse-Blogt, für die ich ja schon gestrudelt habe , dass auch sie mich gerne nominiert. Ilse, auch dir ein herzliches DANKE!
Toll! Ich habe mich als Blogger-Neuling natürlich super über den Award gefreut und nehme ihn wirklich sehr gerne entgegen. Hier also die Liebster-Awards inklusive der Verlinkungen von Immer-Wieder-Sonntags (der Linke) und Ilse-Blogt (der Rechte)

Liebster Award

Liebster Award

Die Idee:
Der „Liebster Award“ soll unterstützen, dass kleinere Blogs mehr Beachtung bekommen. Hinter jedem Blog steckt so viel Herzblut und Mühe – indem der Staffelstab „Liebster Blog“ zwischen den Blogs weiter gereicht wird, werden noch etwas unbekanntere Blogs bekannter gemacht. Ich finde: super Initiative!
Jeder, der nominiert wurde, erhält 11 Fragen, die er beantworten darf. Ebenfalls darf er bis zu 11 weitere Blogs nominieren und diesen 11 Fragen stellen. So hat man die Möglichkeit, die Personen hinter den Blogs besser kennen zu lernen.

Die Regeln:
1. Danke der Person, die dich für den Liebster Award nominiert hat, und verlinke in deinem Artikel auf ihren Blog
2. Beantworte die 11 Fragen, die dir der Blogger, der dich nominiert hat, stellt
3. Nominiere 5 bis 11 weitere Blogger für den Liebster Award, die bisher weniger als 1.000 Facebook-Follower haben.
4. Stelle eine Liste mit 11 Fragen für deine nominierten Blogger zusammen.
5. Schreibe diese Regeln in deinen Liebster Award Blog-Artikel.
6. Informiere deine nominierten Blogger über den Blog-Artikel.

Gedankt hab ich – tick – , verlinkt hab ich tick – , also dann ran an die Fragen (ich habe die von beiden kombiniert – Petra&Michaels sind a) und Ilses b)).

1 a+ 1 b)  Wer oder was war der Anlass für Dich, mit dem Bloggen anzufangen?
Mit dem Gedanken, einen Foodblog ins Leben zu rufen, habe ich schon ganz lange gespielt, weil ich unheimlich gerne koche. Aber ich habe super viel gearbeitet und hatte leider keine Zeit, den Blog aufzusetzen. Als mein Mann und ich Mitte des Jahres von Düsseldorf nach München gezogen sind, habe ich mich bewusst für einige Monate Auszeit entschieden. Die wollte ich nutzen, um  mir meinen Wunsch „eigener Foodblog“ zu erfüllen. Das hab ich dann auch so gemacht und bin echt super glücklich dass das bloggen nun ein fixer Teil meines Lebens ist.

2 a)  Wie startest du am liebsten in den Tag?
Kaffee! Den brauche ich als allererstes. Am liebsten im Bett trinkend 🙂

3 a+3 b)  Was macht dir besonders Spaß an deiner Arbeit am Blog?
Die Kombination aus allem! Ich liebe es kreativ tätig zu sein, überlege mir sehr genau, was ich kochen möchte und wie es am besten in Szene gesetzt werden sollte. Für mich startet die Arbeit am Blog bei der Rezeptrecherche und endet bei dem Beantworten der Kommentare. Genau diese Vielseitigkeit macht mir unheimlich Spaß.

4 a)  Mit was für einer Kamera fängst Du deine Bilder für deinen Blog ein?
Ich fotografiere mit einer Canon 7 D und einem 50 mm Objektiv. Klappt mittlerweile besser als am Anfang.
4 b) Nach welchen Kriterien entscheidest du, was gebloggt werden sollte?
Zuallererst sollte es lecker schmecken. Ich hab durchaus auch schon Sachen gekocht, die überhaupt nicht geschmeckt haben… die kommen nicht auf den Blog. Abgesehen von ein paar kalorienreicheren süßen Kleinigkeiten achte ich auch darauf, möglichst saisonal zu kochen, mit so vielen frischen Zutaten wie möglich und nicht zu schwer.

5 a)  Was willst Du bis zum Jahresende noch unbedingt tun?
Ein Käsekuchen-Rezept veröffentlichen. Bislang sah noch kein Käsekuchen, den ich mit viel Liebe und Zuneigung gebacken habe, ansehnlich aus… wir müssen uns erst noch zusammen raufen, der Käsekuchen und ich.
5 b) Was war das beste Essen, was du jemals gegessen hast?
Puhhh… schwierig. Ich finde, dass die Umgebung super wichtig ist, um ein Essen beurteilen zu können. Ehrlich gesagt schmeckt mit eine gegrillte Dorade mit Meerblick viel besser als eine hier im Restaurant, obwohl die Qualität gleich gut sein mag. Was Deftiges nach dem Wandern, Oliven und Käse mit Meeresrauschen in den Ohren, ein Papayasalat von einem Straßenstand in Thailand usw. usf. – damit kann man mich glücklich machen.

6 a+ 9 b)  Wieviel Zeit wendest Du in der Woche für Deinen Blog auf?
Kann ich gar nicht genau sagen. Aber mit Planung, Einkaufen, Kochen, Fotografieren, Bearbeiten, Texten und Veröffentlichen brauche ich im Durchschnitt schon um die 5-6 Stunden pro Rezept (geht mittlerweile aber schon schneller als am Anfang…).

7 a+6 b)  Wieviele Koch- und Backbücher tummeln sich in Deinem Regal?
Nicht viele, so um die 10 Stück. Ich kaufe gerne Kochzeitschriften, tummel mich auf anderen Blogs und habe einen extra Ordner, in dem ich meine Ideen sammel.
7 b) Was machst du, wenn du mal gerade nicht kochst oder bloggst?
In meiner Freizeit gehe ich sehr gerne in der Natur spazieren. Auch mache ich gerne Sport – am Mittwoch um 20 Uhr gehe ich z.B. zum Dance. Das ist jedes Mal ein Kampf, weil 20 Uhr nicht wirklich meine Zeit zum Sport-machen ist. Aber wenn ich dann verschwitzt und glücklich heim komme, fühle ich mich, als könnte ich Bäume ausreißen.

8 a)  Welche drei Lebensmittel würdest du mit auf eine einsame Insel nehmen?
Haferflocken, Mandelmilch, Schwarzbrot
8 b) Drei wichtige Sachen, die jede/r über dich wissen sollte!
Ich kann auch mal ohne schlechtes Gewissen Blödsinn machen; ich bekomm so ungefähr genau ab 10.30 Uhr Unterzucker wenn ich nicht gefrühstückt habe; ich hasse es, kalte Füße zu haben.

9 a)  Für wen  – prominent oder nicht – würdest du gerne mal kochen?
Ich koche tatsächlich am liebsten für meinen Mann und mich. An Weihnachten dann auch mal gerne für 8 Leute mehrere Gänge. Mir fällt ehrlich gesagt grad niemand ein, für den ich im Besonderen gerne mal kochen würde… sorry…

10 a+ 2 b) Kochst/backst du eher nach Koch-/Backbuch oder eher „frei Schnauze“?
Ich lasse mich gerne durch andere Rezepte inspirieren, versuche aber dann die Rezepte noch ein bisschen für meinen Geschmack zu finetunen. Oft schaue ich, was ich im Schrank habe und googel dann, was man daraus machen könnte. Allzu exotische Zutaten mag ich nicht.
10 b) Jetzt noch technisches Zeug. Mit welchem Blog-System arbeitest du und warum gerade dieses?
Ich arbeite mit wordpress.org und das macht viel Spaß, da ich meinen Blog nach meinen Vorstellungen individualisieren kann. Mein Theme habe ich gekauft und habe von den Designern in der Startphase eine klasse Unterstützung bekommen.

11 a) Stress lass nach, dein Tipp für gute Laune
Wenn ich gestresst bin, hilft mir tatsächlich am besten, zu kochen. Bei viel Stress, mache ich mir dazu noch einen Wein auf und höre entspannende Musik.
11 b) Was ist dein ultimativer Recherchegeheimtipp, wo du gerne selber nach Infos fischt und/oder dich inspirieren lässt?
Ich habe auf bloglovin.com auch amerikanische Blogs in meinem Feed. Das ist super interessant, weil da oft ganz tolle, etwas andere Ideen aufploppen (z.B. „A Beautiful Mess“)

haseimglueck.de Dies&Das, Liebster-Award 2

haseimglueck.de Dies&Das, Liebster-Award 3

Jetzt versuche ich mein Glück, den Staffelstab abzugeben und nominiere die folgenden Blogs für den „Liebster Award“. Bei jedem dieser Blogs spürt man die Leidenschaft, die hinter der jeweiligen Webseite steht und man findet dort auch super Rezeptideen.

  1. Caro von Kleine-Leckerbissen
  2. Sonja von Kleine-Brezel
  3. Eve von Nordbrise
  4. Dori von Doris-Daily-Blog
  5. Beatrice von Schnipp-Schlemm
  6. Liv von Liv-Backt
  7. Nicole von Petit-Appetit
  8. Thoralf von Mediterran-Kochen
  9. Christina von Cook-Mahl
  10. Emilie & Anna von Love-to-Crumble

So ihr Lieben, hier sind meine Fragen an euch:

  1. Welche drei Worte beschreiben dich am Besten?
  2. Was ist dein Lieblings-Kleidungsstück?
  3. Was für Hobbies hast du außer dem Bloggen?
  4. Was machst du, wenn du eine Schreibblockade hast?
  5. Wie viele Rezepte veröffentlichst du im Monat?
  6. Was liebst du besonders an deiner Küche?
  7. Und was fehlt dir noch in deiner Küche?
  8. Wo findest du die Deko-Materialien für deine Fotos?
  9. Was machst du, wenn ein Gericht, das du für den Blog gekocht hast, überhaupt nicht schmeckt?
  10. Welche Länderküche magst du am liebsten und warum?
  11. Was ist dein Tipp für gute Laune in der Küche, wenn alles drunter und drüber geht?

Ich würde mich echt wahnsinnig freuen, wenn ihr mit dabei wärt!
Liebe Grüße, eure Sandra

(Übrigens: Das Bild habe ich von www. juniqe.com – die haben sooooo tolle Poster da!)

5 thoughts on “„Liebster Award“

    • Hi Liv,
      das ging mir genauso am Wochenende :-).
      Ich freue mich schon sehr auf deine Antworten und dich so besser kennen zu lernen.
      Liebe Grüße, Sandra

  1. Huhuuu Sandra!!!!
    Wir freuen uns bärig, dass du mitgemacht hast!
    Es war spannend und interessant deine Antworten zu lesen.
    Jetzt sind wir mal gespannt, auf das Projekt „Käsekuchen“ 🙂
    Ganz liebe Grüße aus Oldenburg!

    Petra und Michael

  2. Hallo Sandra, sorry dass ich erst jetzt schreibe aber immer wieder kam was dazwischen.
    Erstmal danke für die Nominierung. Das ist echt lieb von dir und freut mich total dass zu mich zu deinen“Liebsten Blogs“ zählst.

    Natürlich habe ich auch deine Fragen beantwortet. Ich hoffe du nimmst es mir nicht zu krumm, dass es erst heute passiert ist.

    Hab noch einen schönen Abend.
    Lieben Gruß, Dori

    • Hallo Dori,
      schön, dass du mitgemacht hast!
      Für meine Leser: HIER stellt sich Doris vor – lest doch mal nach, warum sie gerne bloggt und erfahrt mehr über sie.
      Liebe Grüße,
      Sandra

Schreibe einen Kommentar zu Liv Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *