Hase im Glück

Pizza mit Apfel, dreierlei Käse & Parmaschinken

Über Glühstrümpfe, Burzeltage, Schlepptops und Teflons … oder
… wie ich mich in einen Nervsprüche-Rausch katapultiert habe //

Pizza mit Apfel, Käse Parmaschinken I Pizza with Apple, Cheese & Parma Ham I haseimglueck.de
Es ereignete sich Mitte letzter Woche. Ich stand wie jeden Morgen eingequetscht in der U-Bahn zur Arbeit, die Leute starrten wie jeden Morgen vor sich hin, es war wie jeden Morgen still und diejenigen, die sich unterhielten, taten dies wie jeden Morgen mit gedämpften Stimmen. Plötzlich wurde die Ruhe von einer schrillen Frauenstimme durchschnitten: „Ute!!! Sorry, ich bin grad in der U-Bahn und kann nicht so laut telefonieren!“ *brüll* „Ich wollte Dir nur sagen: Herzlichen Glühstrumpf zum Burzeltag!!!“.
Ein kalter Schauer lief mir den Rücken runter bis in die Fußspitzen … war das ihr Ernst? Wie kann man um 7:30 Uhr so einen Spruch bringen? Ich wollte das eben Gehörte schnell verdrängen, aber wie es nun mal mit genau diesen Dingen ist, ließ „es“ mich nicht mehr los, und somit habe ich „es“ heute zum Hauptthema meines Beitrags gemacht.

Pizza mit Apfel, Käse Parmaschinken I Pizza with Apple, Cheese & Parma Ham I haseimglueck.de

Pizza mit Apfel, Käse Parmaschinken I Pizza with Apple, Cheese & Parma Ham I haseimglueck.de

Haltet Euch fest! Ich habe im Schweiße meines Angesichts recherchiert, mich mit Gänsehaut auf den Unterarmen durch etliche Webseiten geklickt, habe die Zielsetzung dieses Beitrags immer wieder in Frage gestellt und doch weiter gemacht – ja, ich habe für Euch DIE Sammlung der Antiwörter schlechthin zusammen gestellt. Seid Ihr bereit? Ne? Egal, dann mal los:

Als ich endlich auf der Arbeit war – ich hatte noch immer nicht das „Herzlichen Glühstrumpf zum Burzeltag“ verdaut – fuhr ich erstmal meinen Schlepptop hoch und schaute am Teflon nach, ob irgendwelche Nachrichten auf dem Anrufbeantworter sind. Ne, keine Anrufe, aber – holla die Waldfee – dafür ganz schön viele Mails .
Ich dachte mir „Das kann ja Eiter werden“ und entschied, mir erstmal ein Käffchen zu holen. Auf dem Weg zur Küche begrüßte ich (wie jeden Morgen) meine Kollegen in den anderen Büros mit „Hallöchen Popöchen“, „Alles Roger in Kambodga?“, „Alles right in Kuwait?“, „Alles easy in Brindisi?“, und „Du hier und nicht in Hollywood?“ und wunderte mich (wie jeden Morgen), dass das außer mir keiner lustig fand.
Lars but not Lisa, ging ich mit einer Tasse frischem Kaffee zurück an meinen Schreibtisch, fand mich selbstnatürlich irre witzig und beschloss, dass es keine Rolex spielt, ob die anderen meine Art des Humors verstehen. Irgendwann wird mal Schicht im Schacht sein und dann ist Ende im Gelände mit meiner guten Laune. Ha!

Pizza mit Apfel, Käse Parmaschinken I Pizza with Apple, Cheese & Parma Ham I haseimglueck.dePizza mit Apfel, Käse Parmaschinken I Pizza with Apple, Cheese & Parma Ham I haseimglueck.de

Pizza mit Apfel, Käse Parmaschinken I Pizza with Apple, Cheese & Parma Ham I haseimglueck.de

Während ich noch darüber nachdachte, wie Jacke wie Hose mir meine unlustigen Kollegen sind, klingelte das Teflon. Ich: „Hallo, kann ich was gegen Sie tun?“ – Der andere: „Meinen Sie das im Ernst?“ – Ich: Ne, im Dieter.“ – Der andere: „???“
Ich: „Mein lieber Herr Gesangsverein, sie haben wohl auch keinen Clown gefrühstückt. Oki doki, was kann ich FÜR Sie tun?“ – Der andere: „Ich habe hier eine Kundenbeschwerde, könnten Sie sich bitte darum kümmern?“ – Ich: „Jetzt bleiben Sie mal geschmeidig. Klar kann ich das. Ich könnte zum Bleistift den Kunden direkt anrufen. Was meinen Sie? Wäre mir auch lieber, weil ich demnächst vermilchreise und wir ja wollen, dass der Kunde locker vom Hocker bleibt. Ich weiß, klingonisch, ist aber so. Stimmt’s oder hab ich recht?“
Der andere: „Ich weiß nicht, ob das in diesem Fall so viel helfen wird…“ – Ich: „Das kann ja wohl nicht wahrstein! Latürnich wird das helfen! Und wenn nicht, Tel Aviv!“ – Der andere: „??? Ok, machen Sie das, wie Sie es für am Besten halten!“ – Ich: „Ja, ok, Tschüssikoffski und bis Baldrian!“

Pizza mit Apfel, Käse Parmaschinken I Pizza with Apple, Cheese & Parma Ham I haseimglueck.de

Pizza mit Apfel, Käse Parmaschinken I Pizza with Apple, Cheese & Parma Ham I haseimglueck.de

(So, jetzt kommt wieder die echte Sandra!) Hilfeeee! Das ist soooo schlecht und trotzdem musste ich beim Tippen lachen… und ganz ehrlich unter uns beiden, also unter Dir und mir: ich sage auch „klärchen“ statt klar und „Stößchen“ und „steckste nicht drin“. Die Grenze zwischen „noch vertretbar“ (wisst Ihr Bescheid) und geht nicht (Burzeltag) ist wirklich super dünn und im Grunde nicht definierbar, da ja bekanntlicherweise Humor als solches recht individuell ist.

Und ja, ich hätte ewig so weiter schreiben können, denn wenn man sich mal auf die Suche begibt, kommt man fast in einen Nervsprüche-Rausch. Wer sich selber noch mal tiefer in das Thema einarbeiten möchte, findet viele Antworten, wenn er die Suchbegriffe „Nervsprüche“ und „nervigste Sprüche“ „kugelt“.
(Sorry, aber ich muss trotzdem noch ein paar mit Euch teilen… Stück mal ein Rück!, Alles fit im Schritt?, Ich glaube mein Schwein pfeift!; Ich muss mal für kleine Königstiger (!!!); Noch so’n Spruch – Kieferbruch; Satz mit X – war wohl nix; Schönen Gruß vom Getriebe; Witz komm raus, du bist umzingelt!).

Pizza mit Apfel, Käse Parmaschinken I Pizza with Apple, Cheese & Parma Ham I haseimglueck.de

Pizza mit Apfel, Käse Parmaschinken I Pizza with Apple, Cheese & Parma Ham I haseimglueck.de

Tja, damit wären wir dort, wo eine galante Überleitung von Nervsprüchen zum Thema Apfel angebracht wäre. Und was finde ich da? „Apfelstrudel sind auch für Nichtschwimmer gefährlich“… nein, Ihr müsst jetzt nicht aus Höflichkeit lachen!
Vielmehr bin ich froh, dass ich das Motto von Kimis und meiner „1+1-Reihe“ im März nicht in Form einer Strudels verarbeitet habe. Wie Ihr unschwer erraten könnt, haben sich Kimi und ich uns nach unserem „Overnight Oats Exkurs“ für etwas Bodenständiges entschieden – genau, für den Apfel. Finde ich gut, denn leider ist das heimische Obst-Angebot im März nach wie vor recht spärlich und der innere Kampf, an den Beerenschälchen vorbei zu gehen ohne dass sie alle in den Einkaufswagen wandern, wird immer schwerer. In solchen Momenten muss man sich wieder erden, und wie ginge das besser als mit einem Apfel.

Da ich Lust darauf hatte, mal wieder eine Pizza zuzubereiten, habe ich etwas herum experimentiert. Heraus kam eine Pizza, belegt mit in Ahornsirup eingelegten Apfelscheiben, dreierlei Sorten Käse, Parmaschinken, karamellisierten Zwiebeln und frittierten Salbeiblättern. Wer jetzt „alter Schwede“ denkt, sollte sich auf Kimis Blog bake-it ihre Apfel-Kreation ansehen: Kimi hat einen Apfel Mug Cake in der Microwelle „gebacken“ und HIER kommt Ihr zu dem Rezept. Also bei mir verursachen Kimis Fotos auf alle Fälle akuten Kuchenhunger – sehen diese Tässchen nicht fantastisch-kimilike-wunderschön aus?
So, ich mach mich dann mal für heute „vom Acker“ und hoffe, dass auch der eine oder andere von Euch hier und da mal schmunzeln oder sich sogar „in die Ecke schmeißen“ musste.

Pizza mit Apfel, dreierlei Käse & Parmaschinken
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bewerte das Rezept
Print Recipe
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bewerte das Rezept
Print Recipe
Zutaten
Portionen
Zubereitung
Pizzateig
  1. Mehl und Salz in einer Schüssel vermischen. Die Hefe zerbröseln, mit etwas von dem lauwarmen Wasser vermischen und gut verrühren bis sich die Hefe aufgelöst hat.
  2. Eine Mulde mittig in das Mehl drücken und das Hefegemisch hinein füllen. Ein bisschen von dem Mehl einrühren, mit einem Tuch abdecken und an einem warmen Ort ca. 10 Minuten stehen lassen.
  3. Das Olivenöl mit dem restlichen Wasser vermischen und in die Mulde gießen. Von außen nach innen das Mehl mit dem Gemisch verkneten. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ca. 10 Minuten gut durchkneten und zu einer Kugel formen.
  4. Die Kugel mit etwas Öl benetzen, in eine Schüssel legen, mit einem Tuch abdecken und 2 Stunden an einem warmen Ort ruhen lassen.
Karamellisierte Zwiebeln
  1. Zwiebeln häuten und in dünne Ringe schneiden.
  2. Die Butter in einer Pfanne erwärmen und die Zwiebelringe 5 Minuten darin glasig dünsten. Die Temperatur niedrig stellen, den Zucker zu den Zwiebeln geben, die Pfanne abdecken und die Zwiebeln so ca. 30 Minuten karamellisieren lassen. Zwischendurch umrühren.
  3. Die Zwiebeln abkühlen lassen.
Apfel Pizza
  1. Die Zitrone auspressen. Die Äpfel waschen und in dünne Scheiben schneiden. Das Kerngehäuse entfernen und die Apfelscheiben in eine Schüssel legen. Den Zitronensaft und Ahornsirup über den Apfelscheiben verteilen.
  2. Den Mozzarella gut abtropfen lassen und in kleine Stücke schneiden. Den Parmesan reiben und mit den Mozzarellastücken vermischen.
  3. Den Parmaschinken in mittelgroße Stücke schneiden.
  4. Den Backofen auf 230 Grad Ober-/ Unterhitze vorheizen.
  5. Wenn der Hefeteig sein Volumen verdoppelt hat, aus der Schüssel nehmen, 2 Minuten kneten, halbieren und zwei Rechtecke ausrollen (wenn er nicht in Form bleibt, einfach etwas warten und dann weiter ausrollen).
  6. Die Pizzen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen.
  7. Den Käse-Mix auf die Rechtecke verteilen, dann in der folgenden Reihenfolge die Zutaten auf die Pizzen legen: zuerst die Apfelscheiben, dann den Parmaschinken, die karamellisierten Zwiebeln und die Gorgonzolastücke.
  8. Die Pizzen im vorgeheizten Backofen ca. 10 bis 15 Minuten backen.
  9. Währenddessen etwas Olivenöl in einem Topf erhitzen und die Salbeiblätter frittieren.
  10. Die Salbeiblätter auf den Pizzen verteilen und warm servieren.
www.haseimglueck.de


Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /kunden/434876_81379/webseiten/wp_versuch1/wp-includes/class-wp-comment-query.php on line 405

10 thoughts on “Pizza mit Apfel, dreierlei Käse & Parmaschinken

  1. Uaaaah – nichts für Ungut, aber zwischenzeitlich wollte ich während deines Beitrags aus dem Fenster springen und dachte nur „bitte, bitte so hat sie bestimmt nicht mit ihren Kollegen gesprochen. Ich hab sie doch kennengelernt, so KANN sie doch gar nicht sein“ 😀 Puuuuh, war ich erleichtert als ich weiter las.

  2. Ach Mensch, mein Daumen ist zu dick für mein Handy…
    Was ich noch sagen will: ich will Pizza!!! Ehrlich jetzt, du hast mich mit deiner Pizza so richtig in Verlegenheit gebracht. Und deine Fotos sind auch wieder der Hammer, die Farben…. ich will jetzt Frühling!!!
    Hach war das wieder ein Vergnügen, meine liebe!!! Drück dich ganz fest und sende liebe Grüße :-*
    Kimi

    • Hi Kimi,
      😀 😀 😀 , neeeiiiin, niemals 😀 . Wobei… wenn man mal genauer drauf achtet, was man so an Wörtern verwendet, wird einem schon klar, dass man auch ab und an mal einen Nervspruch anwendet. Und jetzt das Schlimmste: seit dem Beitrag flutscht mir tatsächlich mal ein „das spielt doch keine Rolex“ über die Lippen – HIIILFEEEE, was macht mein Blog mit mir? 😀
      Danke für Deine Komplimente zu den Fotos, aber genauso ging es mir mit Deinen Fotos! Arghhhh, unsere Aktion ist und bleibt einfach soooo toll!!!
      Ich drücke dich auch ganz ganz feste! Es war wieder ein großes Fest, mit Dir virtuell zu kochen!
      Liebste Grüße,
      Sandra

    • Hallo Mrs. Bella!
      Schön, dass Dir meine Geschichte (ja, so würde ich echt niemals reden!) und das Rezept gefallen haben.
      Über Ostern werde ich mir ganz in Ruhe das Event ansehen und schauen, was sich da machen läßt 😉
      Ganz ganz liebe Grüße sendet Dir,
      Sandra

  3. Hi Sandra,
    leckere Pizza, du alte Ulknudel ;-)!
    Musste mal wieder schmunzeln! Aber im Nachhinein hab ich gedacht, dass ich einige viele deiner, sagen wir mal Wortanomalien doch häufiger höre… die sterben irgendwie nicht aus!
    Schöne Ostern wünsch ich dir!
    Liebe Grüße,
    Eva

    • Huhu Eva,
      frag mal! Bei meiner Recherche habe ich auch totale viele „Nerv-Wörter“ gefunden, die ich tatsächlich sehr häufig verwende – ich habe die einfach nicht mit im Beitrag erwähnt 😀 Aber das schlimmste ist, dass ich seit der Beitragsrecherche immer mal wieder so etwas sage wie „alles Roger in Kambodga“, es ironisch meine, der Gegenüber mich aber so ansieht, als würde ich es ernst meinen. Ok, klingt grade etwas kompliziert, aber ich denke Du weisst was ich meine?!?
      Ich grüße Dich lieb aus München,
      Sandra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *