Hase im Glück

Salat mit Glasnudeln Papaya & Hähnchen

Von orangen Beinen und weißen Füßen … oder
… da hat mich wohl eine Karotte geküsst //

haseimglueck.de Rezept, Glasnudeln Papaya Salat 1
So, der Sommer ist da. Und das mit Pauken und Trompeten! Als Optimistin wusste ich, dass er uns nicht im Stich lassen würde und habe mich deshalb wohlweißlich auf ihn vorbereitet. Da ich in den letzten Wochen sehr viel unterwegs war, habe ich ein kurzes geplantes (nein, ich lasse es jetzt nicht schleifen!) Aqua Power Päuschen eingelegt. Der Badeanzug wurde gut ausgewaschen verstaut und ich dachte mir: „Wenn dann doch mal der Sommer kommen sollte, ist das jetzt der perfekte Zeitpunkt, um ein wenig Farbe auf die Haut zu bringen.“

haseimglueck.de Rezept, Glasnudeln Papaya Salat 2

haseimglueck.de Rezept, Glasnudeln Papaya Salat 3

Nein, damit meine ich kein Solarium, sondern meine Bodylotion mit zartem (!!!) Bräunungseffekt (Großartiger Marketingspruch: „Lässt Ihre Haut erstrahlen als hätte die Sonne sie leicht geküsst“). Ohne die „Abfärbegefahr“ im Schwimmbecken erschien mir das als ein sehr guter Plan. Gedacht, getan.

Ehrlich, ich habe sie nur drei Male aufgetragen… Während die Sonne bräunetechnisch so gut wie keine Auswirkungen auf meine Haut hat, hat die Bodylotion mal richtig rein gehauen. Leider so, als hätte mich eine Karotte geküsst in Form eines intensiven braun-orange … wie gesagt, nach drei Malen habe ich den Plan, „natürlich gebräunt“ meine Sommerkleider zu tragen, aufgegeben. Umso erleichterter war ich, dass ich tatsächlich eine kleine Sportpause einlegt habe, denn während des Duschens verlor ich ordentlich karottengeküsste Bräune.

haseimglueck.de Rezept, Glasnudeln Papaya Salat 4

haseimglueck.de Rezept, Glasnudeln Papaya Salat 5

Dann kam wie erwartet der Sommer – und wie. Am ersten heißen Tag zog ich mir eine 7/8 Hose an, schlupfte in meine Sommerschuhe und schlurfte in der Früh zur Arbeit. Auf dem Weg zur U-Bahn dachte ich mir „Komisch, dass die Sonne nur auf die Füße scheint“ und schaute genauer hin: Oh mein Gott, meine Füße hatten abgefärbt! Während auf meinen Beinen ein orange-brauner Schimmer lag, hatte die Bodylotion meine Sneaker nicht überlebt. Ab den Fußknöcheln ging die Farbe sehr abrupt in ein unschönes weiß über. Es sah unmöglich aus.

Ich hatte also zwei Möglichkeiten: entweder in mühevollster Kleinstarbeit die Füße so mit Bodylotion nachbearbeiten, dass sie sich farbtechnisch den Beinen angleichen. Oder duschen, duschen, duschen. Aufgrund der recht warmen Außentemperaturen habe ich mich dann recht spontan für Plan B entschieden und es hat ungelogen drei Tage gedauert, bis meine Beine wieder in ihren ursprünglichen Weiß-Zustand zurück versetzt waren. So glücklich war ich noch nie über meine weißen Beine!

haseimglueck.de Rezept, Glasnudeln Papaya Salat 6

haseimglueck.de Rezept, Glasnudeln Papaya Salat 7

Ich habe mir jetzt vorgenommen, mich geschlagen zu geben. Mein türkises Sommerkleid hebt sich zwar nicht wirklich von meinen Beinen ab, aber egal. Es ist Sommer. Und es gibt Salat, weil man nichts Mächtiges runter bekommt. Und da dieser leckere Glasnudelsalat mit Hähnchen, oranger (!) Papaya und orangen (!) Karotten perfekt bei warmen Temperaturen schmeckt, habe ich ihn gleich mal für Euch fotografisch festgehalten.

haseimglueck.de Rezept, Glasnudeln Papaya Salat 8

haseimglueck.de Rezept, Glasnudeln Papaya Salat 9

Glasnudel Salat mit Hähnchen und Papaya
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bewerte das Rezept
Print Recipe
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bewerte das Rezept
Print Recipe
Zubereitung
  1. Die Glasnudeln mit kochendem Wasser überbrühen und 10 Minuten ziehen lassen. In ein Sieb gießen, gut abtropfen lassen und mit der Schere zerkleinern.
  2. Zwiebel abziehen und in dünne Scheiben schneiden. Die Paprika putzen, halbieren, entkernen, die weiße Haut entfernen und das Fruchtfleisch in feine Würfel schneiden. Die Papaya und Avocado schälen, entkernen und grob würfeln. Die Avocado mit Limettensaft beträufeln.
  3. Die Hähnchenbrustfilets waschen, trocken tupfen und in Streifen schneiden. Die Möhren schälen, mit dem Sparschäler in Streifen schneiden und diese noch einmal der Länge nach dritteln. Die Frühlingszwiebeln waschen, putzen und in Ringe schneiden. Die Knoblauchzehe und den Ingwer schälen und fein hacken.
  4. Die Chilischote fein hacken. Zusammen mit dem Knoblauch, dem Ingwer und dem Sesam im heißem Sojaöl in einer Pfanne anschwitzen. Die Hähnchenstreifen zugeben und 2-3 Minuten mitbraten. Die Möhren und Frühlingszwiebeln unterschwenken und weitere 1-2 Minuten braten.
  5. Den Koriander waschen, trocken schütteln, die Blättchen von den Stielen zupfen und klein hacken.
  6. Die Zutaten für den Dressing verrühren.
  7. Die Glasnudeln mit der Zwiebel, Paprika-, Papaya, Avocado, Koriander und Hähnchen vermischen, das Dressing darüber geben.
www.haseimglueck.de

 


Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /kunden/434876_81379/webseiten/wp_versuch1/wp-includes/class-wp-comment-query.php on line 405

8 thoughts on “Salat mit Glasnudeln Papaya & Hähnchen

    • Hi Corinne,
      ich bin ja froh, dass es mir nicht alleine so geht – hätte ich weitergecremt, hätte ich bestimmt irgendwann wie eine wandelnde Karotte ausgesehen 🙂 Am Wochenende waren wir an der Isar und ich habe echt voller Neid, die gebräunten Menschen um mich herum angesehen – die haben sich bestimmt gefragt, warum ich so glotze 😉
      Ich grüße dich ganz ganz lieb,
      Sandra

  1. Meine liebe Sandra,
    deine Geschichte ist mal wieder der Knaller! Schön sich dort auch ein wenig wiederzufinden, denn ich habe es auch mal mit diesen Cremes versucht, leider sind wir auch keine Freunde geworden, denn ich scheine einfach viel zu tollpatschig für diese Art der Bräunung zu sein. Die Creme verzeiht keine Fehler, eine Stelle vergessen oder die andere vielleicht zu viel berücksichtigt und schon sieht man schön fleckig aus. Die reine Katastrophe, die Creme ist also dementsprechend im Mülleimer gelandet. Also willkommen im Club der Blassen! Ich finde man sollte dazu stehen!
    Dein Rezept ist ganz hervorragend und eine super Idee bei diesen warmen Temperaturen, schaut super köstlich aus! Und beim Anblick der Karotten muss ich doch schon wieder an die Bräunungscreme denken 😉
    Hab einen guten Start in die Woche
    Liebe Grüße
    Tanja

    • Hallöchen Tanja,
      hach, das freut mich, dass du meine Geschichte auch lustig fandest – als ich da meine weißen Füße entdeckt habe, musste ich auch lauthals loslachen. Wiedermal ne Sandra-Aktion 🙂 Das mit dem Verteilen kenne ich auch – ich bin ja tendenziell ein eher ungeduldiger Mensch und da ewig zu warten damit alles einheitlich eingezogen ist, ist irgendwie nicht mein Ding. Neben den Füßen sind die Hände die weitere Bräungscreme-Problemzone… wenn man sich regelmäßig die Hände wäscht, sieht das dann auch an den Armen unmöglich aus (bzw. haben sich meine Fingernägel auch recht komisch verfärbt…). Ne, Versuch macht klug, und ich lass es jetzt auch.
      Lass uns als Club der Blassen den Sommer genießen – immerhin bringen wir etwas „Farbe“ in die Horde der Braungebrannten 😉
      Tausend Grüße sendet Dir,
      Sandra

  2. Huhu Sandra,
    ich lach mich kaputt, nur du gehst so herrlich über sich selbst lachend mit einem vermeintlichen „Makel“ um UND schaffst auch noch die Kurve zu diesem absolut feinen Salat. Ich esse total gerne Glasnudeln, aber witzigerweise esse ich sie nur in Form von einer vietnamesischen Standart-Glasnudelsuppe. Komisch ist es manchmal mit Essgewohnheiten, oder? Als Salat stell ich mir das aber lecker vor, weil Glasnudeln ja echt alles an Aromen aufsaugen.
    Deinen Bildern sieht man den Sommer regelrecht an, so dass ich den Regen hier fast schon vergessen hab 😉
    Wie sieht es an München Front aus???
    Ich hoffe, ihr seid verschont geblieben und sende allerliebste Grüße zu Dir,
    Kimi

    • Halloooo Kimi!
      Ja, das orange des Salates hat mich tatsächlich an meine Haut erinnert 🙂 War wohl nix mit Sandra und der Bodylotion mit Bräunungseffekt 😉
      Den Salat kann ich Dir im Gegensatz zu der Bodylotion echt ans Herz legen – vielleicht schaffen es ja mal Glasnudeln bei dir in einen Salat?

      Ja, ja, das Wetter… hier ist anti-fotografier Wetter – Wolken, Sonne, Regen, dunkel, hell – alles im 2 Minuten Takt. Aber ich war gerade einkaufen 😉 ist ja schon der neunte 😉
      Sei feste gedrückt,
      Sandra

  3. Hahahaha, ohje! Du erlebst aber auch immer Sachen, meine liebe Sandra. Allerdings kann von Selbstbräunerunfällen doch wohl jeder ein Liedchen singen, oder? Ich hatte vor dem Abiball den großartigen Plan, meine Haut auf goldbraun zu trimmen. Mit Sprühselbstbräuner. Einmal all over. Danach habe ich dann ne Stunde telefoniert. Und jetzt rate mal, wie mein Gesicht aussah. Genau, ein telefonförmiger Abdruck im schönsten Winterweiß auf bronzefarbener Haut. Super, nicht wahr? 😉 haha
    Jetzt aber zu dem Salädschn. Schickst du mir eine Portion rum? Der sieht aber auch guuut aus. Perfekt karottenfarben quasi hihi
    Ganz liebe Grüße zu dir, Mia

    • Miaaaaa,
      das ist nicht wahr! Das ist ja mal nicht zu toppen 🙂 🙂 🙂
      Eine Freundin, die ein Neckholder Kleid auf ihrer Hochzeit getragen hat, hat ein paar Tage vorher im Garten gearbeitet – mit einem Spaghetti Träger Top! Fazit: Sonnebrand am Rücken und zwei weiße Striemen. Ihre Trauzeugin hat dann tagelang mit dem Wattestäbchen die Striemen nachbearbeitet 🙂
      Portion ist auf dem Weg zu Dir!!!
      Ich grüße Dich ganz ganz lieb,
      Sandra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *