Hase im Glück

Spargel Löwenzahn Salat

Wie sehr ich mich über eine Spargel-Berichterstattung geärgert habe … oder
… „Niklas“ ist Schuld

haseimglueck.de Rezept, Frühlings Konfetti Salat 1

 

Neulich habe ich im Radio einen Bericht über bis zu 20% höhere Spargelpreise in diesem Jahr gehört. Schuld sei der Mindestlohn. Ich muss zugeben, ich war sauer. So sauer, dass ich dem Thema jetzt diesen Beitrag widmen möchte. Denn einen Tag vorher hatte ich gelesen, dass der Mindestlohn zwar einen Einfluss auf die gestiegenen Spargelpreise hätte, der Hauptgrund jedoch das Wetter sei.

Wie wir alle ja mitbekommen haben, hat sich der Frühling in diesem Jahr etwas mehr Zeit gelassen. Es war kühl und das wiederum hat die Spargelernte nach hinten verschoben. Heißt: im Moment gibt es einfach noch nicht so viel Spargel wie in den Vorjahren, was zu Adam Riese und Eva Zwerg (Angebot kleiner Nachfrage) zu steigenden Preisen führt.

haseimglueck.de Rezept, Frühlings Konfetti Salat 2

haseimglueck.de Rezept, Frühlings Konfetti Salat 3

Das ganze auf den Mindestlohn zu beschränken, finde ich eine Frechheit. Ich sehe da die Leute a la „allmontagliches Treffen in Dresden“ vor mir stehen und sagen „Schau, wegen den Rumänen müssen wir jetzt tiefer in die Tasche greifen.“ Warum heizen Medien, die sich nach außen hin als liberal positionieren und sich ganz sozialverträglich von den Montagsdemonstrationen distanzieren, solche Diskussionen an? Warum kann man das Kind nicht beim Namen nennen? Denn Schuld ist nicht „Marius“ aus Rumänien, sondern „Niklas“, das Orkantief von Anfang des Jahres.

Auch wenn ich (leider) keine Tageszeitung lese und sich mein Allgemeinwissen auf das allabendlich Schauen der „tagesschau“ beschränkt, hat mir das mal wieder gezeigt, wie vorsichtig man mit Medien und deren Berichterstattungen umgehen muss. Wie sehr man sich doch aus unterschiedlichsten Quellen sein Wissen aneignen sollte, um eine wirklich valide Meinung vertreten zu können.

haseimglueck.de Rezept, Frühlings Konfetti Salat 4

haseimglueck.de Rezept, Frühlings Konfetti Salat 5

Ja, und als ich am Wochenende endlich den ersten Deutschen Spargel gekauft habe, habe auch ich etwas geschluckt. Umso vorsichtiger bin ich mit den Stangen umgegangen und umso mehr habe ich mich auf sie gefreut. Muss man sich jetzt mit Spargel satt essen (und dabei auf den Preis schimpfen) oder kann man nicht respektieren, dass es noch nicht viel Spargel gibt (und diesen dann eingeschränkt genießen)?

Ich für meinen Teil finde es gut, wie es ist. Denn dank Orkantief „Niklas“ weiß ich, dass mein Spargel aus einer Erde kommt, die sich nach der Natur und nicht nach den Menschen richtet. Und so wie jedem ein Mindestlohn zusteht möchte ich, dass „Marius“ für seinen Knochenjob seine 7,30 € die Stunde bekommt (als Saisonarbeiter bekommt er sogar weniger als die 8,50 € allgemein festgeschriebener Mindestlohn). Und ob in den Vorjahren die von einer „Meinungs“bild“enden“ großen Tageszeitung zitierten 6,40 € tatsächlich flächendeckend ausgezahlt wurden, vage ich mal zu bezweifeln.

haseimglueck.de Rezept, Frühlings Konfetti Salat 6
Darüber zu diskutieren, warum jemandem, der sich stunden-tage-wochenlang bückt und auf der Erde rumkriecht, damit wir unsere Spargelstangen auf den Teller bekommen, 7,30 € die Stunde gezahlt werden, finde ich dreist. Das ist Schwerstarbeit und ich, die mit ihrem Bürojob über „Rücken“ klagt, kann mir nicht annährend vorstellen, das länger als einen Tag lang zu machen. (HIER findet man übrigens einen guten Bericht über den Tagesablauf eines Spargelstechers.)

Wer das nicht einsieht, der ist für mich nicht des Spargels würdig! So, jetzt geht es mir besser! Eigentlich wollte ich ja darüber schreiben, wie ich „auf türkischen Löwenzahn“ gekommen bin, aber das hätte jetzt nicht gepasst und wird vertagt.
Noch kurz zum Rezept: im Originalrezept, sollte der Spargel 24 Stunden in der Marinade einlegt werden – hab ich nicht getan. Bei mir suhlte er sich zwei Stunden in der Petersilien-Eier-Mischung, dazu wurden ein paar Salz-Kartöffelchen serviert und das hat auch fantastisch geschmeckt.
(Rezept gefunden unter lecker und leicht adaptiert)

haseimglueck.de Rezept, Frühlings Konfetti Salat 7

haseimglueck.de Rezept, Frühlings Konfetti Salat 8

Zutaten Spargel Löwenzahn-Salat (4 Portionen)
750 g Weißer Spargel
2 Eier
4 EL Weißwein-Essig
4 EL Olivenöl
1/2 TL Zucker
Salz & Pfeffer
2 Bund glatte Petersilie
150 g Löwenzahnsalat

Zubereitung Spargel Löwenzahn-Salat
Spargel mit dem Sparschäler dünn schälen und die holzigen Enden abschneiden. In Salzwasser 15-20 Minuten garen. Eier 10 Minuten kochen, kalt abschrecken und schälen. Essig, Olivenöl und 4 Esslöffel Spargelwasser verrühren. Mit einem Teelöffel Salz, dem Zucker und Pfeffer abschmecken. Eier fein würfeln. Kräuter waschen, fein hacken und mit den Eiern zur Marinade geben. Spargel in Stücke schneiden, in eine flache Form legen und die Marinade darüber gießen. Ca. 2 Stunden ziehen lassen. Löwenzahn waschen und in mundgerechte Stücke teilen. Salat und Spargel auf einem Teller anrichten und die Marinade darüber geben.

6 thoughts on “Spargel Löwenzahn Salat

  1. Oh wie freue ich mich schon auf meinen ersten Spargel, noch habe ich keinen gekauft! Du hast den Text wunderbar geschrieben und ich stimme dir zu. Wie schnell wird über etwas gemeckert, bevor sich genau informiert wurde. Auch ich zahle gern etwas mehr, wenn es sich dafür lohnt. Spargel war für mich schon immer etwas besonderes, nichts alltägliches und wird es auch bleiben. Deswegen gebe ich ab und zu gerne mal etwas mehr aus, denn auch ich würde nicht gern den Job der Spargelstecher übernehmen und unterstütze es, dass sie mehr Lohn erhalten!
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    • Hallo Krisi,
      ja, endlich endlich ist sie da, die Spargelzeit! Ich war kurz heute in der Innenstadt und mich haben von allen Seiten die Stängchen angelacht – ich denke, da wird noch das ein oder andere Rezept folgen 🙂
      Danke dir für das Feedback zu meinem Beitrag – es lag mir total am Herzen, den Blog dafür zu nutzen. Mir geht es so wie dir: Spargel ist etwas besonderes und das besondere hat nun mal seinen Preis.
      Ganz ganz liebe aus einem schon sommerlichen München,
      Sandra

  2. Wie recht du hast! Ich stimme dir 100 % ig zu! Und außerdem: Ein so tolles und ganz nebenbei so fotogenes Gericht darf seinen Preis haben.

    Und wie du auf türkischen Löwenzahn gekommen bist? Da warte ich mal gespannt ab.

    Liebe Grüße, Silke

    • Hallo Silke,
      danke dir 🙂 Für deine Worte zu meinen Worten 🙂 und zu meinen Fotos. Und ich dachte schon, ob noch ein Salat vielleicht langweilig wird… aber der Sommer naht mit großen Schritten und das bedeutet für mich jetzt, mit dem Kuchenbacken etwas runter zu fahren 🙂
      Den Löwenzahn werde ich ganz bestimmt nochmal kaufen – nur so viel: die Blätter waren so riesig, dass ich eine halbe Stunde nach gegoogelt habe, ob es wirklich Löwenzahn ist 🙂
      Liebste Grüße,
      Sandra

  3. Danke für diesen Post, liebe Sandra! Du sprichst mir aus der Seele. Als noch über den Mindestlohn debattiert wurde, habe ich hier und da auch mal das Argument gehört, dass dann der Spargel ja denn teurer werden würde. Bei solchen Aussagen könnte ich die Wände hochgehen! Und abgesehen mal davon, wer oder was „Schuld“, möchte ich nicht, dass Menschen ausgebeutet werden nur damit ich weniger hinblättern muss. Auch für mich bleibt Spargel etwas besonderes und ich muss ihn nicht jeden Tag haben (obwohl es schon toll wäre ;-)).
    Hm, Löwenzahnsalat hab ich noch nie gegessen, noch nicht einmal als Kind von der Wiese 🙂 Muss ich mal nachholen 😀

    • Servus,
      eben, geht mir genauso! Manchmal mag ich mir schon gar keine Nachrichten mehr ansehen/ anhören… man weiss gar nicht mehr, was man glauben soll. Heute gab es hier den ersten Schrobenhausener Spargel und er war hervorragend.
      Der Löwenzahn hat mich auch vor ein paar Fragen gestellt – ich hatte in im Türkischen Supermarkt gesehen, MUSSTE ihn selbstverständlich kaufen („Noch nie gesehen, muss mit!“) und daheim habe ich mich dann eingelesen, was man mit dem guten Stück alles machen kann 🙂 Hier auf der Stadtwiese werde ich keinen pflücken… man weiss ja nie… ich sag nur: Hunde 🙂
      hab noch ein schönes Wochenende,
      liebste Grüße,
      Sandra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *