Hase im Glück

Daim Tartelettes

Warum ich schon im Sommer für Herbstspeck auf den Hüften gesorgt habe … oder
… kurz in England-Erinnerungen geschwelgt //

Daim Tartelettes I  haseimglueck.de

Ich liebe es ja, meine Beiträge im Voraus zu planen. Selbstverständlich entsteht das ein oder andere Rezept auch spontan, aber die Vorfreude auf ein bestimmtes Gericht ist für mich irgendwie schöner. Umso verdutzter war ich, als mich Laura vom Blog The bakery 2 go im Juli (!!!) anschrieb um nachzufragen, ob ich sie im Oktober (!!!) mit einem Gastpost unterstützen kann.

Zu Laura muss ich sagen, dass sie 15 (!!!, sorry für die ganzen Ausrufezeichen, aber ich weiß nicht, wie ich sonst meinem Erstaunen anders Ausdruck verleihen soll…) Jahre alt ist und im schönen Schäftlarn bei München wohnt. Von September bis Dezember ist sie auf einem Internat in England und selbstverständlich wollte sie ihren mit Liebe und Herzblut aufgebauten Blog nicht brach liegen lassen.

Daim Tartelettes I  haseimglueck.de

Daim Tartelettes I  haseimglueck.de

Da der Mann und ich immer unseren Fisch in Schäftlarn kaufen und ich echt den Hut davor ziehe, dass Laura mit ihren zarten 15 Jahren zauberhafte Kuchen backt und diese auf ihrem Blog veröffentlicht, während andere in ihrem Alter irgendwo rumlungern und Blödsinn machen, war ich natürlich sofort dabei.

Aber im Juli planen, was es Ende Oktober geben könnte? Das war selbst für die Planungs-Sandra eine Herausforderung. Klaro, es sollten jetzt nicht sommerliche Früchte in einem Herbstbeitrag eine Rolle spielen und Fisch aus Schäftlarn schloss ich auch aus, weil Laura einen Back-Blog hat. Im Endeffekt fiel die Entscheidung dann doch leicht, denn was hat immer Saison? Genau, Schokolade!

Daim Tartelettes I  haseimglueck.de

Daim Tartelettes I  haseimglueck.de

Übrigens, bei der Entscheidungsfindung von Schokolade-Rezepten empfehlen sich die folgenden Grundvoraussetzungen: a.) man sollte nicht an seine Bikini-Figur denken (was im Sommer etwas schwierig war) und b.) man sollte beim Recherchieren immer ein Stückchen Schokolade griffbereit neben sich liegen haben, um akutem Unterzucker vorzubeugen (habe ich befolgt, nachdem ich die Bikini-Figur-Gedanken erfolgreich verdrängt hatte).

Mein Plan war es, nicht irgendetwas Schokoladiges zu kreieren, sondern Laura eine Schoko-Bombe schlechthin mitzubringen. Wenn schon denn schon.
Und damit wären wir schon bei der Hauptperson auf den Bildern. Wer kennt sie nicht, die Almondy Torte von IKEA? Ich liebe sie und kann mich da rein legen. Schoki, Mandeln, Daim und wieder Schoki – ein süßes Stück voller Glückshormone (und Kalorien – aber daran denken wir jetzt nicht). Ja, so etwas sollte es werden!
Am Ende entschied ich mich für einen Schoki-Mürbeteig als Basis. Auf dem Teig wurde eine Creme aus geschmolzenen Daim (Hammer!), Sahne usw. usf. gebettet und das Ganze am Ende mit einer – genau – Schokoladenglasur verfeinert.

Daim Tartelettes I  haseimglueck.de

Daim Tartelettes I  haseimglueck.de

Boah! Wohlweislich habe ich nur eines der Tartelettes draußen gelassen und die anderen eingefroren – ich kenne doch den Mann und mich. Die Erkenntnis schlechthin war, dass man die Teilchen nur ganz kurz auftauen muss, da das Ganze durch die „etwas“ fetthaltige Füllung cremig bleibt. Ein Top-Kandidat für eine Weihnachtsnachspeise, das sage ich Euch.

So, und während Ihr Euch jetzt zu Laura rüber klickt und Euch HIER das Rezept anseht, schwelge ich in Erinnerungen an mein halbes Praktikumsjahr in England. Damals, im Jahre 2000, als quasi Laura geboren wurde… upppss. An das zugige kleine Reihenhaus, in dem ich ein 6 qm-Zimmer bewohnte und in dem die Wäsche nicht trocken wurde, an Birmingham, was nicht wirklich schön ist, von wo man aus aber super ganz England erkunden kann, an die tollste Mitgliedschaft meines Lebens, der internationalen ADAC-Mitgliedschaft, da ständig mein roter Renault Clio liegen blieb (ist nicht einfach mit einem „kontinentalen Auto“ links zu fahren), an wahnsinnig lustige Abende mit meinen Arbeitskolleginnen, an meine Entdeckung von „Coldplay“, daran, dass mir ein Zahn gezogen werden musste und ich die Engländer lieben gelernt habe. Ich könnte da Geschichten erzählen….
(Rezeptinspiration gefunden bei annas-hexenkessel und etwas umgewandelt)

Daim Tartelettes I  haseimglueck.de

Daim Tartelettes I  haseimglueck.de

 

Daim Tartelettes Rezept
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Stimmen: 3
Bewertung: 3.33
Sie:
Bewerte das Rezept
Print Recipe
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Stimmen: 3
Bewertung: 3.33
Sie:
Bewerte das Rezept
Print Recipe
Zutaten
Tartelettes
Zubereitung
  1. Das Rezept findet Ihr hier:
  2. https://www.thebakery2go.de/rezept/daim-tartelettes
www.haseimglueck.de

4 thoughts on “Daim Tartelettes

  1. Hach Sandra!
    Ich danke,danke,danke dir für deinen wunderbaren Beitrag und deinen Text !!!
    (Jetzt haben mich die Ausrufezeichen auch befallen.. 🙂 )
    Alles Liebe und auf hoffentlich bald! Laura

    • !!! Laura !!!
      Es hat echt super Spaß gemacht und ich war beim Tippen absolut in Gedanken bei Dir und in England!!!
      Vielen vielen Dank, dass ich bei Dir zu Gast sein durfte!
      Ganz ganz liebe Grüße auf die Insel sendet Dir,
      Sandra

  2. Liebste Sandra,
    du bist einfach grandios und so vorbildlich strukturiert. Einen Post im Juli shooten für den Oktober, das nenne ich mal ordentlich Vorlauf. Auch die liebe Laura scheint perfekt organisiert zu sein klasse!
    Dein Rezept gegen eine Bikinifugur gefällt mir ganz besonders gut, jetzt ist eh Winter und niemand will mehr den Bikini sehen, bzw. kann ihn einfach auspacken und ab ins Schwimmbad düsen.
    Meinst du innerhalb der Zustellung der deutschen Post von München nach Düsseldorf wäre so ein kleines Tartelette aufgetaut 😉
    Ich bin mir da ziemlich sicher, also her damit!
    Ganz viele liebe Grüße
    Tanja

    • Hallo Tanja,
      ganz ehrlich, das war echt ne Herausforderung. Da ist die Obstablage voller leckerer Sommerfrüchte und ich hole die Schoko-Keule raus 😀 Aber lecker wars und nach dem Verdrängen der Bikinifigur habe ich ganz klassisch den Topf mit den Fingern sauber gemacht und mir diese genüßlich abgeschleckt 😉
      Eigentlich sollte es zwischen mir und den Tartelettes ganz ganz schnell eine Herbst-Winter-Reunion geben – man muss unbedingt ausprobieren, wie sie bei kälteren Temperaturen schmecken!
      Und ja, wenn sie nicht alle schon futsch wären, würde ich sofort die Pferde satteln und einen Boten zu Dir nach Düsseldorf schicken – oder am besten sie gleich selbst vorbei bringen. Seit unserem Umzug im letzten Jahr war ich tatsächlich nicht mehr in der alten Heimat.
      Ich sende Dir die allerliebsten Grüße,
      Sandra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *