Hase im Glück

Frühstücks Topping aus gerösteten Maroni, Mandeln, Vanille & Fenchelsamen

Macht Euch hyggelige Weihnachten … oder
… alles Hygge oder was? //

Frühstücks Topping aus gerösteten Maroni, Mandeln, Vanlille & Fenchelsamen I Breakfast Topping with roasted Chestnuts, Almonds, Vanilla & Fennel Seeds
Eigentlich wollte ich meinen letzten Beitrag vor Weihnachten schon längst online gestellt haben. Eigentlich wollte ich schon in Weihnachtsstimmung sein. Eigentlich sollte bereits alles für die Festtage vorbereitet sein. Eigentlich. Aber dann waren da die letzten beiden Wochen: die täglich Frage, ob man sich wirklich die Nachrichten ansehen soll und ein Jahresendspurt auf der Arbeit, wie ich ihn noch nie erlebt habe…
Bei mir fahren die Emotionen gerade echt Achterbahn und weil ich die freien Tage wirklich-wirklich zum Kraft tanken brauche, möchte ich – so schwer es doch zwischendrin fällt – meinen Blick auf schöne Dinge lenken. Wie zum Beispiel auf ein Glücksrezept (und damit meine ich nicht das leckere Frühstückstopping), das auch „Hygge“ genannt wird.

Frühstücks Topping aus gerösteten Maroni, Mandeln, Vanlille & Fenchelsamen I Breakfast Topping with roasted Chestnuts, Almonds, Vanilla & Fennel Seeds

Frühstücks Topping aus gerösteten Maroni, Mandeln, Vanlille & Fenchelsamen I Breakfast Topping with roasted Chestnuts, Almonds, Vanilla & Fennel Seeds

Wie so oft musste erst meine beste Freundin B. aus London angeflogen kommen, mir ein Buch über Hygge mitbringen und mir, die noch nie was von Hygge gehört hat, erzählen, das Hygge auf der Insel gerade der hottest shit ist. Da ich ja oft nicht wirklich auf dem neuesten Stand bin: wer „Hygge“ schon kennt, der möge direkt zum hyggeligen Rezept scrollen – alle anderen sind herzlich dazu eingeladen, meinem Hygge-Exkurs zu folgen.

Das Wort „Hygge“ kommt aus Dänemark, wo laut dem „World Happiness Report“ seit vielen Jahren die zufriedensten Menschen der Welt leben. Die deutsche Übersetzung von „Hygge“ lautet in weitesten Sinne „Gemütlichkeit“ und „Geborgenheit“, aber eigentlich kann man das Wort gar nicht übersetzen (bei meiner Recherche habe ich auch Übersetzungen wie „Freude an der Gegenwart beruhigender Dinge“ und „Kakao bei Kerzenschein“ gefunden). Übersetzungen hin oder her – Hygge beschreibt keinen Zustand sondern eine Haltung beziehungsweise ein Lebensgefühl. Hygge heißt Konfliktfreiheit, Harmonie und einfach so dürfen sein wie man ist.

Frühstücks Topping aus gerösteten Maroni, Mandeln, Vanlille & Fenchelsamen I Breakfast Topping with roasted Chestnuts, Almonds, Vanilla & Fennel Seeds

Frühstücks Topping aus gerösteten Maroni, Mandeln, Vanlille & Fenchelsamen I Breakfast Topping with roasted Chestnuts, Almonds, Vanilla & Fennel Seeds

Man stelle sich einen richtig usseligen grauen und kalten Wintertag vor. Entweder man läuft „ich muss noch X erledigen“-mäßig durch die Wohnung oder man hole ein paar Kerzen raus, verteile sie im Zimmer, mache eine sanfte Musik an, koche etwas soulfoodiges (muss nicht kompliziert sein), man öffne die „Weinflasche für besondere Anlässe“, lade spontan ein paar Freunde oder Nachbarn ein und verbringe einen schönen Abend miteinander. Wichtig ist, dass an einem hyggeligen Abend bewusst ein großer Bogen um ernste Gespräche gemacht wird und alles absolut ungezwungen verläuft (also nichts mit wochenlangen Planungen, vielen Gedanken um die perfekte Tischdeko und dem Druck, ein perfekter Gastgeber zu sein).

Frühstücks Topping aus gerösteten Maroni, Mandeln, Vanlille & Fenchelsamen I Breakfast Topping with roasted Chestnuts, Almonds, Vanilla & Fennel Seeds

Frühstücks Topping aus gerösteten Maroni, Mandeln, Vanlille & Fenchelsamen I Breakfast Topping with roasted Chestnuts, Almonds, Vanilla & Fennel Seeds

Kurz: bei „Hygge“ steht nicht „der perfekte Abend“ im Mittelpunkt, sondern vielmehr die Tatsache, dass sich alle wohl, sicher und verbunden fühlen. Man genießt zusammen den Moment, macht sich keine Gedanken über die Kalorien in der Schoko-Tarte, über einen möglichen Kater am nächsten Tag, Handies bleiben in den Manteltaschen und man lacht viel.

Besonders interessant fand ich, dass ich meine Hygge-Recherche in der Vorweihnachtszeit durchgeführt habe. Die meisten von uns hetzen durch den Alltag, versuchen alles unter einen Hut zu bekommen und machen sich Stress, um entspannt in die Weihnachtsfeiertage starten zu können (was für ein Widerspruch in sich!). Dabei verlieren wir den Blick auf das Einfache und auf das Gesellige. Tja, und deshalb gibt es heute von mir kein perfektes Weihnachtsmenü, keine wunderschönen Plätzchen und keinen durchgestylten Cocktail. Nein, es gibt einen Frühstückstipp, den ich hyggelig finde: ein warmes Topping aus ofengerösteten Maroni mit Fenchelsamen und vielem mehr – schmeckt auf Joghurt, Porridge, Müsli und noch besser, wenn man weiche Kuschelsocken dabei trägt und es aus seiner Lieblingsschüssel isst.

ICH WÜNSCHE EUCH ALLEN HYGGELIGE WEIHNACHTEN – MACHT ES EUCH GEMÜTLICH!!!

Frühstücks Topping aus gerösteten Maroni, Mandeln, Vanlille & Fenchelsamen I Breakfast Topping with roasted Chestnuts, Almonds, Vanilla & Fennel Seeds

Frühstücks Topping aus gerösteten Maroni, Mandeln, Vanlille & Fenchelsamen I Breakfast Topping with roasted Chestnuts, Almonds, Vanilla & Fennel Seeds

 

(Rezept gefunden bei food52.com und etwas verändert)

Frühstücks Topping aus gerösteten Maroni, Mandeln, Vanille & Fenchelsamen
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bewerte das Rezept
Print Recipe
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bewerte das Rezept
Print Recipe
Zutaten
Portionen
Frühstücks Topping aus gerösteten Maroni, Mandeln, Vanlille & Fenchelsamen I Breakfast Topping with roasted Chestnuts, Almonds, Vanilla & Fennel Seeds
Zubereitung
  1. Den Backofen auf 200 Grad Ober-/ Unterhitze vorheizen.
  2. Die Maroni und Mandeln grob hacken und in die Mitte eines Backpapiers legen.
  3. Die Vanilleschote auskratzen und das Vanillemark gemeinsam mit dem Zimt, der Butter, dem Ahornsirup, den Fenchelsamen, dem Salz und dem Wasser auf die Maroni geben (damit nichts ausläuft das Papier am besten in eine ofenfeste Form legen).
  4. Das Backpapier fest zu einem Päckchen zusammenfalten und die Form in den vorgeheizten Backofen schieben.
  5. Nach 5 Minuten die Maronimischung umrühren, das Päckchen wieder zu verschließen und weitere 20 Minuten rösten lassen.
  6. Das Päckchen vor dem Öffnen 5 Minuten abkühlen lassen und dann die Mischung über Joghurt, Porridge, Müsli oder Eis geben.
  7. Die Mischung kann in einer luftdichten Dose eine Woche im Kühlschrank aufbewahrt werden. Vor dem Verzehr einfach mit etwas Wasser in einer Pfanne erhitzen.
www.haseimglueck.de

7 thoughts on “Frühstücks Topping aus gerösteten Maroni, Mandeln, Vanille & Fenchelsamen

    • Hallo!
      Oh, Du bist ja eine genaue Beobachterin 😉 Der Untergrund ist ein Geschenkpapier, das aus Schnipseln unterschiedlicher Zeitungen besteht und der „Le Monde“-Schnipsel hat sich in den Vordergrund geschmuggelt 🙂 Aber wie schon geschrieben, geht es bei Hygge weniger um Dänemark oder das Kopieren des Dänischen Stils als vielmehr um das Gefühl, das man bei Hygge hat.
      Ich wünsche Dir Frohe Weihnachten,
      liebe Grüße,
      Sandra

    • Hallo Bille,
      vielen vielen Dank für Deine lieben Wünsche – jetzt war ich zu langsam, Dir ebenfalls schöne Weihnachtstage zu wünschen.
      Dafür wünsche Ich Dir einen grandiosen Start ins neue Jahr – auf dass alle Deine Wünsche in Erfüllung gehen mögen!!!
      Allerallerliebste Grüße von
      Sandra

  1. Liebe Sandra,
    Da hast du mal wieder einen ganz fantastischen Beitrag gezaubert. Hyggeln hört sich einfach großartig an und zaubert mir direkt ein Lächeln aufs Gesicht. Ich wünsche dir und deinen Liebsten hyggelige und ganz zauberhafte Weihnachten.
    Allerliebste Grüße
    Carina

    • Liebste Carina,
      danke Dir! Ich hyggel mich gerade durch die Weihnachtsferien und hätte ehrlich gesagt nichts dagegen, wenn das so bleiben würde. Für 2017 habe ich mir so viel Hygge wie möglich vorgenommen… mal schauen, ob das so klappt 😉
      Ich wünsche Dir einen guten Rutsch in 2017, einen grandiosen Start ins neue Jahr und hoffe, dass wir uns bald wiedersehen.
      Liebste Grüße,
      Sandra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *